Ärger in Schladming

Gewalt beim Aprés-Ski trübt die Hüttengaudi

Steiermark
13.02.2023 06:00

Après-Ski eskaliert derzeit immer öfter, in Tirol und Salzburg kamen es nach Gewaltexzessen zu Polizeieinsätzen. In Schladming wurden am Wochenende WCs zerstört.

Mit zunehmender Höhe wird die Luft bekanntlich dünner - und das schlägt sich bei manchen Menschen wohl auf die Hirn-Leistung nieder. Immer öfter kommt es nämlich auf Österreichs Skihütten zu Gewaltexzessen: In Kitzbühel (Tirol) musste am Dienstag etwa die Polizei zu einem Berggasthof ausrücken, Saisonkräfte lieferten sich eine Massenschlägerei, eine Frau wurde verletzt. In Kaprun und Saalbach (Sbg) wurden Meinungsverschiedenheiten jeweils mit Flaschenwürfen geklärt, Spitalsaufenthalte inklusive.

Benjamin Jarz, Geschäftsführer der Hohenhaus Tenne in Schladming. (Bild: Pail Sepp)
Benjamin Jarz, Geschäftsführer der Hohenhaus Tenne in Schladming.

„Hab gedacht, ich bin im falschen Film“
Eskaliert ist es zuletzt auch in der Hohenhaus Tenne in Schladming. In der Nacht auf Sonntag wurden sämtliche WC-Papier-Halter runtergerissen, eine Nacht davor wurde ein Klo demontiert und dann wieder verkehrt herum angeschraubt! „Ich hab gedacht, ich bin im falschen Film, das ist einfach nur traurig. Manche Leute können offenbar nicht mehr normal feiern“, schüttelt Geschäftsführer Benjamin Jarz den Kopf.

Per Instagram-Posting wollte man die Verursacher ausfindig machen, bisher ohne Erfolg. Zehn Security-Kräfte sind in der Tenne jeden Abend im Einsatz. „Wir können aber nicht jedes WC überwachen“, stellt Jarz klar.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele