Dokument gefälscht

Mann täuschte jahrelang Führerschein-Verlust vor

Niederösterreich
03.02.2023 16:01

Weil er nur einen B-Schein besitzt, aber regelmäßig mit einem schweren Anhänger unterwegs war, täuschte ein 49-jähriger Wiener den Verlust seines „Deckels“ vor - und das wohl drei Jahre lang. Das geschulte Auge eines Verkehrspolizisten brachte einem Wiener in Krems (Niederösterreich) nun großen Ärger ein. 

Der 49-Jährige, der mit einem Pkw einen großen, voll beladenen Anhänger zog, reichte dem erfahrenen Beamten bei einer Verkehrskontrolle nämlich keinen Führerschein, sondern eine Verlustanzeige. Doch der Uniformierte erkannte, dass es sich um eine - wenn auch gutgemachte -  Fälschung handelt. Kurze Zeit später war klar: Der Mann besitzt ja eigentlich einen Führerschein.

Nur vier Wochen gültig
Die Verlustanzeige hatte der Wiener aber tatsächlich bekommen - allerdings bereits vor drei Jahren, als er seinen „Deckel“ verloren hatte. Danach dürfte er jedoch regelmäßig das Datum des nur vier Wochen gültigen Dokuments angepasst haben. Doch warum hat er das überhaupt gemacht, wenn er doch ohnehin einen Führerschein hat? Der kuriose Grund: Er hat nur den B-Schein, hätte aber bei seiner Fahrt auch die Klasse E benötigt.

Haft statt Geldbuße?
Die Polizei geht davon aus, dass er in den vergangenen Monaten regelmäßig Transportfahrten durchgeführt hat, für die dem 49-Jährigen aber die Lenkberechtigung gefehlt hatte. Doppelt bitter für ihn: Hätte er seinen Führerschein hergezeigt, hätte ihm eine Geldbuße gedroht. Nun wird er wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden angezeigt - und darauf stehen bis zu zwei Jahre Haft ...

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele