Super-Solo

Zaubertor! Rapid spielt ManUnited schwindlig

„Wow, Supertor“, staunt der „Sport1“-Kommentator während der Live-Übertragung. In der Tat hat er ebenso wie alle TV-Zuseher und die Besucher in der Halle gerade ein schieres Zaubertor eines Rapidlers im Spiel gegen Manchester United gesehen. Ein echtes Traum-Solo (siehe Video unten).

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Fabrikant: Enes Tepecik, Rücknnummer 40 und Kapitän der grün-weißen U19-Auswahl. Er trickste in der Halle beim Mercedes-Benz-JuniorCup in Sindelfingen - Rapid verteidigte erfolgreich den Titel - nach allen Regeln der Hallenkunst. Speziell beim 3:1-Sieg im Halbfinale gegen Manchester United ließ er seine Zangler-Qualitäten beeindruckend aufblitzen. Mithilfe der Bande ließ er zunächst zwei Gegenspieler aussteigen, überlistete dann noch den ManUnited-Goalie, streichte mit der Fußsohle elegant über den Ball, wodurch der letzte Gegenspieler ins Leere sauste. Dann schob er den Ball ins leere Tor ein. Hallenfußball in Perfektion. Sehr zum Genuss der Zuseher und der übertragenden „Sport1“-Kommentatoren.

Bitteschön, zurücklehnen und genießen:

4:0 im Finale gegen „Gala“
Rapid verteidigte schließlich vor 4000 Fans ungeschlagen den Titel - es ist der bereits dritte. Im Finale besiegte Grün-Weiß dann Galatasaray mit 4:0. Zuvor gab’s gegen Manchester United ein 3:1, schlug man etwa auch RB Leipzig, Youth-League-Sieger Benfica Lissabon oder den 1. FC Köln. Und war mit 26 Toren eine Klasse für sich. „Hervorragend! Unserem Teamgeist verdanken wir den Titel“, jubelte Nico Bajlicz, Torschützenkönig (5) und Spieler des Turniers. Coach Stefan Kulovits: „Großes Kompliment! Wir haben jede Partie klar dominiert -hochverdienter Sieg!“

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)