Auf zum Probetraining

Mehr Mädchen sollen den Fußballplatz stürmen

Niederösterreich
15.12.2022 06:05

Simon Reisinger will mit einer Mädchenmannschaft in St. Pölten Nachwuchs im Frauenfußball fördern - und erhält prominente Unterstützung. 

Nicht erst seit den Erfolgen der SKN Damen in der Champions League boomt auch hierzulande der Frauenfußball zunehmend. Die Begeisterung für den Sport sorgt bei jungen Mädels für wachsendes Interesse. Für Simon Reisinger, selbst passionierter Fußballer und Nachwuchstrainer des NSG St. Pölten-Süd in Harland, Grund genug um nachzulegen: Und zwar in Form einer eigenen Mädchen-Mannschaft.

„Frauenfußball wird immer populärer“, so Reisinger. Dass der St. Pöltner damit zumindest in der Landeshauptstadt derzeit Neuland betritt, freut den 37-Jährigen umso mehr. „Seit dem Sommer haben sich die Anfragen gehäuft, da ist eben die Idee für eine eigene Mädchen-Nachwuchsmannschaft gewachsen“, lässt der Trainer nun dem Wunsch auch Taten folgen. Ab dem Frühjahr wird einmal pro Woche trainiert. Dabei soll vor allem der Spaß nicht zu kurz kommen. Unterstützt wird Reisinger etwa von Jung-Trainerin Katja Dorn. „Viele Mädchen trauen es sich nicht zu“, so der 37-Jährige.

Zitat Icon

In anderen Regionen denken Vereine bereits um. Es entwickeln sich Mädchen-Mannschaften - in St. Pölten bis dato nicht.

Simon Reisinger, Fußballer und Nachwuchstrainer

Prominente Unterstützung
Um mehr Jung-Kickerinnen für den Sport zu begeistern, wartet am 19. Dezember von 16 bis 18 Uhr in der Turnhalle der Volksschule in Harland beim Schnuppertraining ein besonderes Highlight auf alle jungen Kickerinnen: Bundesliga-Rekordtorschützin Maria Gstöttner gibt sich höchstpersönlich die Ehre und schaut beim Schnuppernachmittag in Harland vorbei. Dabei steht die ehemalige Profi-Fußballerin des Frauen-Nationalteams auch für Fragen zur Verfügung.

Zwölf Meistertitel kann Maria Gstöttner (Mitte) verbuchen (Bild: GEPA pictures/ Philipp Brem)
Zwölf Meistertitel kann Maria Gstöttner (Mitte) verbuchen

„Ich hoffe, dass die Idee Schule macht und über die Jahre wächst“, hofft Reisinger auf viele fußballbegeisterte Mädchen. Sein großes Ziel: eine Mädchenmannschaft im Verein mit mehreren Jahrgängen. Dass er mit seiner Idee den Nerv der Zeit trifft, macht auch unter Insidern die Runde: So soll auch der SKN St. Pölten eine eigene Mädchen-Nachwuchsmannschaft planen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele