Neuer Entwurf

Maske, 3G: Diese Änderungen kommen bald auf uns zu

Österreich
02.12.2022 16:49

Wie aus einem Entwurf der Regierung hervorgeht, soll es demnächst bald wieder Änderungen bei den Corona-Regeln geben. Konkret geht es um Besuche und Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen, wo aktuell die 3G-Regel gilt. 

Die 3G-Regel für Besucher und Mitarbeiter in Spitälern, Kuranstalten bzw. Alten- und Pflegeheimen dürfte demnächst fallen. Das sieht laut „Salzburger Nachrichten“ ein Entwurf zu einer Novelle der Covid-19-Basismaßnahmenverordnung vor.

Maskenpflicht bleibt
Weiter aufrecht bleiben soll dagegen die Maskenpflicht in diesen Einrichtungen. Einzelne Bundesländer dürfen wie bisher strengere Maßnahmen vorsehen.

(Bild: FL)

Derzeitige Verordnung gilt bis 15. Jänner
Die derzeit geltende Verordnung ist bis 15. Jänner befristet. Expertinnen und Experten „prüfen laufend, welche Schutzmaßnahmen zielführend sind“, hieß es am Freitagnachmittag aus dem Büro von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne). Aktuell würden die Corona-Maßnahmen in vulnerablen Bereichen wie in Spitälern evaluiert.

„FFP2-Maske hilft zuverlässig gegen Corona-Viren“
In den vergangenen Wochen wurde immer stärker deutlich, dass Corona nicht mehr die einzige Belastung für unser Gesundheitssystem darstellt. Wir sehen uns mit mehreren Viruserkrankungen gleichzeitig konfrontiert, deren Auswirkungen gemeinsam zu betrachten sind, wurde in dem Statement betont. Die FFP2-Maske helfe zuverlässig gegen Influenza-, RS- und Corona-Viren. Sowohl die Corona-Schutzimpfung als auch eine Genesung bieten hingegen nur vorübergehend einen gewissen Schutz vor einer Ansteckung.

Zitat Icon

In den vergangenen Wochen wurde immer stärker deutlich, dass Corona nicht mehr die einzige Belastung für unser Gesundheitssystem darstellt.

Statement aus dem Büro von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne)

Österreichweit 5107 Neuinfektionen und exakt 1000 Covid-Spitalspatienten
Die etwas mehr als 5100 Neuinfektionen am Donnerstag liegen über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 4644 neuen Fällen. Im Krankenhaus lagen am Freitagvormittag laut AGES-Daten exakt 1000 Infizierte, 40 mehr als am Vortag und erstmals seit 5. November wieder ein vierstelliger Wert. 57 der Betroffenen werden auf Intensivstationen betreut, ein Schwerstkranker weniger als am Vortag. Allerdings kamen im Tagesvergleich neun weitere Covid-Tote auf bisher insgesamt 21.225 Pandemieopfer hinzu.

Die effektive Reproduktionszahl, die angibt, wie viele weitere Menschen eine infizierte Person ansteckt, blieb mit 1,06 knapp über der kritischen Marke von 1,0 stabil. Die Zahl der Neuinfektionen legte laut AGES die dritte Woche in Folge zu, mit einer täglichen Steigerungsrate von 3,4 Prozent (Vorwoche 3,0 Prozent).

Ärzte und Apotheken intensivieren Impfkampagne
Unterdessen intensivieren Ärzte sowie Apotheken zum Abschluss der diesjährigen Impfkampagne noch einmal ihr Angebot. Von 2. bis 10. Dezember bieten sie ihren Patienten bzw. Kunden österreichweit Beratungsgespräche zur Corona-Schutzimpfung, Impfstoffen und COVID-19-Medikamenten an. Ein kostenloser Impfpass-Check soll Impflücken über die Corona-Schutzimpfung hinaus offenlegen. Das Gesundheitsministerium kooperiert für die Beratungswoche mit der Österreichischen Ärztekammer und der Österreichischen Apothekerkammer.

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele