24.11.2022 13:00 |

WorldSkills

Der Lungauer, der in Russland Weltmeister wurde

Stefan Planitzer sicherte sich 2019 in Kasan Gold im Duell mit den weltbesten Berufsmalern. Da applaudierte auch Vladimir Putin.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Die Trainingsphase ging über ein Jahr, gut und gern 1000 Stunden“, erklärt Stefan Planitzer heute. Der mittlerweile 23-jährige Lungauer ist noch immer stolz auf das, was er 2019 erreicht hat. Bei den „WorldSkills“ in Russland wurde Planitzer zum besten Maler und Anstreicher der Welt gekürt. Er ist damit der letzte Salzburger, der bei der Berufs-WM eine Medaille holte.

Familie vor Ort und Putin im Stadion
Es waren stressige Tage in Kasan im russischen Südwesten. Stefan Planitzer musste über vier Tage gegen 24 Maler-Mitbewerber und Massen an Fans bestehen. „In den 20 Bewerbsstunden war ich komplett im Tunnel“, erinnert er sich. Unter den Augen seines Trainers, beide durften vor Ort nur auf Englisch kommunizieren, absolvierte Planitzer die Aufgaben mit Bravour. Er musste etwa eine Tür lackieren, Tapete anbringen oder einen Schnelligkeitsbewerb absolvieren. Am Ende war er Bester der Besten. Die mitgereiste Familie, darunter auch Bruder Johannes, ebenfalls Maler, fiel ihm um den Hals und in die Arme.

Die Siegerehrung fand im vollen Stadion von Kasan statt. Stefan Planitzer holte sich seine Goldene ab, bekam später sogar noch eine zweite für den Teamerfolg all seiner österreichischen Kollegen. Tausende Zuschauer und auch Russlands mächtigster Mann Wladimir Putin applaudierten dem damals 20-Jährigen. Seither hat sich viel getan: Planitzer absolvierte bald die Meisterprüfung. Den Pinsel legte er danach aber zur Seite...

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung