30.09.2022 10:44 |

Las Brooklyn Leviten

David Beckham spricht im Familienstreit Machtwort

Der Familienzwist im Hause Beckham geht in eine neue Runde: Nachdem die Stimmung zwischen Victoria Beckham und ihrer Schwiegertochter Nicola Peltz immer eisiger zu werden scheint, musste nun auch David Beckham eingreifen. Nach einem Interview von Brooklyn und seiner Ehefrau schritt dieser jetzt ein und las seinem Sohn ordentlich die Leviten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon länger wird berichtet, dass sich Victoria Beckham und Nicola Peltz alles andere als grün sein sollen. Ein Grund für die dicke Luft, die zwischen der Designerin und ihrer Schwiegertochter herrscht: Die Entscheidung der Milliardärstochter, bei der Hochzeit kein Kleid aus der Feder ihrer Schwiegermama zu tragen. Die Stimmung soll sich bis zur Trauung sogar so aufgeheizt haben, dass Peltz bei ihrem Hochzeitsfest in Tränen ausgebrochen sei, weil sie sich von dem ehemaligen „Spice Girl“ vorgeführt gefühlt habe.

Neues Interview erzürnte David Beckham
Alles nur böse Spekulationen, versuchten Brooklyn und Nicola in den letzten Wochen immer wieder zu beschwichtigen. Auch in einem neuen Interview schlug das Ehepaar wieder in dieselbe Kerbe - und bringt damit offenbar das Fass erneut zum Überlaufen. Sogar so sehr, dass sich nun auch David Beckham gezwungen gefühlt habe, ein Machtwort zu sprechen.

Doch wie kam‘s dazu? In einem Interview mit dem Magazin „Grazia“ sprachen der Beckham-Spross und seine Ehefrau erneut über die Gerüchte um den Brautkleid-Streit. Sie habe vorgehabt, einen Entwurf von Victoria Beckham zu tragen, erklärte Nicola Peltz im Gespräch mit dem Modemagazin. „Wir fingen an zu entwerfen, dann vergingen ein paar Tage, ohne dass ich etwas hörte“, schilderte sie - und weiter: „Victoria rief meine Mutter an und sagte, dass ihr Atelier es nicht schaffen würde.“

Es mache sie traurig, dass von allen angenommen werde, dass sie kein Beckham-Brautkleid habe tragen wollen, so die Schauspielerin weiter. „Das verletzt meine Gefühle. Ich versuche, es nicht zuzulassen, aber es entspricht einfach nicht der Wahrheit.“ Brooklyn stellte zudem klar: „Meine Frau steht natürlich an erster Stelle und ich möchte sie niemals verärgert sehen.“

„So etwas machen wir in dieser Familie nicht!“
Wie die „Daily Mail“ nun berichtete, war Victoria Beckham so wütend über dieses Interview, dass sich nun sogar David Beckham in den Streit eingeschalten und seinem Sohn nach dem Interview gehörig die Leviten gelesen habe. „So etwas machen wir in dieser Familie nicht und du weißt das“, soll der Ex-Kicker sich seinen Sohn zur Brust genommen haben - und weiter: „Was als nächstes passiert, liegt an dir. Wir haben genug von dem Drama.“

Ein Insider verriet zudem: „David war wirklich entsetzt über das ,Grazia‘-Interview, weil es so aussah, als würde es die schmutzige Wäsche der Familie in der Öffentlichkeit waschen und er sagte, dass Romeo und Cruz auch davon verletzt seien.“

Vergleich mit Streit in Royal Family
Man habe bei den Beckhams sogar Vergleiche mit dem Streit zwischen der Royal Family und Prinz Harry und Herzogin Meghan gezogen, schilderte der Insider weiter. „Man sagte, dass Brooklyn vergessen hat, dass er ein Beckham ist.“ 

Brooklyn Beckham und Nicola Peltz machten 2020 ihre Verlobung öffentlich. Die große Hochzeit verschob das Paar dann jedoch aufgrund der Corona-Pandemie um zwei Jahre. Im April 2022 sagten der älteste Beckham-Spross und die Schauspielerin schließlich in Florida Ja.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung