Klarer Appell:

Bei Katzenbissen immer sofort zum Tierarzt!

Tierecke
19.09.2022 08:57

Die Versorgung verletzter Tiere gehört im Tierheim Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg zum Alltag. Durch Katzenbisse verletzte Tiere treffen beinahe täglich ein, so wie kürzlich eine Taube aus Micheldorf. Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin berichtet: „Vor allem Vögel, Feldhasen, Kaninchen, Eichhörnchen und andere Kleintiere sind betroffen“. Es handelt sich dabei um absolute Notfälle, denn die Tiere benötigen sofort medizinische Versorgung in Form von Antibiotikum.

Wird ein Kleintier von einer Katze gebissen, zählt jede einzelne Sekunde. Um keine Zeit zu verlieren, bittet das Team des Tierpardieses Schabenreith, das verwundete Tier schnellstmöglich zu einem Tierarzt oder einer Tierärztin zu bringen und auf die Bissverletzung hinzuweisen.

(Bild: Petra Ott)

Keime dringen tief in Wunde ein
Doris Hofner-Foltin erklärt: „Die spitzen Zähne von Katzen dringen tief ins Gewebe ein und die im Mund und Speichel befindlichen Keime gelangen schnell in die Wunde. Eine Infektion ist vorprogrammiert.“ Nur durch rasches Handeln und die Gabe von Antibiotikum lassen sich die tierischen Patienten noch retten.

Auch für Menschen können Katzenbisse äußerst gefährlich sein. Betroffene sollten die Wunde sofort professionell versorgen lassen, damit es zu keiner Infektion kommt.

 Tierecke
Tierecke
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele