24.05.2022 18:00 |

Notwendige Offensive

So können Kinder kostenlos das Schwimmen lernen

34 Prozent der Kinder können nicht schwimmen. Gratiskurse sollen Abhilfe schaffen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Österreichweit sind über 700.000 Menschen Nichtschwimmer und auch bei uns im Land der Seen sieht es nicht viel besser aus, können etwa 34 Prozent der unter 19-Jährigen nicht schwimmen. Weil das Angebot an Kursen schrumpft und das Problem teilweise schon vererbt wird, also bereits die Eltern nicht schwimmen können.

Die Gegenmaßnahme heißt Kärntner Schwimmoffensive. Das Programm, das vom Land und dem Kärntner Gesundheitsfonds mit 350.000 Euro finanziert wird, startete schon vor Corona und kommt jetzt richtig in Fahrt. Über Kindergärten, Schulen und Gemeinden können über 4000 Kinder und Jugendliche an kostenlosen Schwimmkursen teilnehmen. Die Arbeit im Wasser übernehmen sechs Kärntner Schwimmvereine, die Wasserrettung und das Jugendrotkreuz.

Gernot Kurz
Gernot Kurz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)