20.05.2022 15:00 |

Tennis-Bundesliga

Im Salzburger Derby geht es gleich um alles

Aufschlag in die Tennis-Bundesliga-Saison: Aufsteiger TC Anif ist am Sonntag beim UTC Radstadt gefordert, bringt einen Bus voller Fans mit in den Pongau. Wohl nur der Sieger hat die Chancen auf das obere Play-off im Herbst. Denn am klaren Favoriten Irdning führt wohl kein Weg vorbei.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Drei Legionäre stehen beim Vorjahres-Dritten UTC Radstadt auf den Top-Positionen, bei Aufsteiger TC GM Sports Anif sind es gar elf. Aber: Es dürfen pro Partie nur zwei eingesetzt werden. Deswegen sind alle gespannt, wen Anif-Mannschaftsführer Bernd Kößler und sein Vater, Ex-Daviscupper Gerald Mandl, am Sonntag in Radstadt zum Start der Tennis-Bundesliga-Saison einsetzen wird.

Von Paris direkt in den Pongau
Gestern unterlag etwa der Italiener Alessandro Giannessi in der dritten Quali-Runde in Paris dem Österreicher Sebastian Ofner. „Ich gehe davon aus, dass er uns Sonntag zur Verfügung steht“, meinte Mandl. Der im Vorjahr das ATP-Challengerturnier auf „seiner“ Anlage nutzte, Kontakte zu knüpfen. Er lotste etwa Facundo Bagnis (Arg/Nummer 98 der Welt) und Nicolas Jarry (Chi/Ex-Nummer 38 der Welt) in den Anif-Kader. „Natürlich muss man das mit ihren Turnierplänen abstimmen. Aber sie sind bereit, für uns zu spielen.“

Radstadts Ziel ist wie im Vorjahr: Klassenerhalt
Für das Debüt auf höchster heimischer Ebene wurde ein Fanbus organisiert. „40 Leute werden in Radstadt unterstützen.“ Seines Erachtens geht es gleich um alles. Denn: „Wahrscheinlich hat nur der Sieger Chancen aufs obere Play-off der Top 2. Und das ist unser Ziel.“

Das spricht Radstadt-Mannschaftsführer Gerald Kamitz nicht so aus. „Unser Ziel ist wie im Vorjahr der Klassenerhalt.“ Die Chancen gegen Anif schätzt er mit „50:50“ ein. Das hängt auch davon ab, ob sein Top-Neuzugang Vit Kopriva (Tch) spielt. Auf Position drei dürfte mit Lukas Neumayer der Lokalmatador gesetzt sein. „Er trainiert aktuell in Wien, sollte aber da sein.“ Wie Benni Emesz, der diese Woche in Ägypten den ersten ATP-Punkt verbuchte.

Irdning hat die Top-Österreicher an Bord
Top-Favorit in der Salzburger-Gruppe A und auf den Titel ist aber der TC Irdning mit allen Top-Österreichern, der seine Heimspiele in Deutsch-Wagram austrägt. Auf den trifft Anif in Runde zwei.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)