Kritik an der ÖVP

Weiter keine Herkunftskennzeichnung in der Gastro?

In der Ankündigung für eine Herkunftskennzeichnung durch Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger scheint die Gastronomie weiterhin ausgenommen zu sein. „Die anhaltende Blockade der ÖVP gegen eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Fleisch und Eiern in der Gastronomie ist eine herbe Enttäuschung für alle österreichischen Landwirte“, so der Grüne EU-Abgeordnete Thomas Waitz.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Bauern bleiben weiterhin der Billig-Konkurrenz der globalen Agrarindustrie ausgesetzt. Konsumenten haben aber ein Recht zu wissen, woher das Fleisch und die Eier auf ihren Tellern stammen. Thomas Waitz, grüner Abgeordneter zum Europäischen Parlament und Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, weiter: „Seit Beginn der Regierungsverhandlungen kämpfen die Grünen für eine Herkunftskenneichung in der Gastronomie. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat sich mit seiner Blockade parteiintern durchgesetzt. Wieder einmal sehen wir, dass die ÖVP die Bauern im Stich lässt.“

Landwirtschaftskammern, Bauernbund und alle jene ÖVP nahen Verbände, die tatsächlich Ahnung von Landwirtschaft haben, hätten längst verstanden, dass die Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie essenziell für den Fortbestand der kleinstrukturierten österreichischen Landwirtschaft ist, so der Politiker. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger stellt sich allerdings auf die Seite des ÖVP-Wirtschaftsbunds. „Da stellt sich die Frage: Wann reicht es endlich den ÖVP-Bauern?"

Die Herkunftskennzeichnung nur in der Gemeinschaftsverpflegung ist nicht konform mit EU-Recht. "Ob es die ÖVP möchte oder nicht, die "Gemeinschaftsverpflegung" beinhaltet im EU-Recht auch die Gastronomie. Die Herkunftskennzeichnung muss für alle Gastronomiebetriebe gelten. Der Geltungsbereich wird wohl über den Rechtsweg geklärt werden müssen", so Thomas Waitz abschließend.

 Tierecke
Tierecke
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol