30.05.2011 12:27 |

Schon 7 FSME-Fälle

Experten rechnen heuer mit Rekord-Zeckenjahr

Experten rechnen heuer mit einem Rekord-Zeckenjahr, und eine erste Zwischenbilanz scheint ihnen recht zu geben. Wie das Departement für Virologie der Universität Wien am Montag mitteilte, sind bereits sieben Patienten an Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) erkrankt. Drei der Betroffenen stammen aus Vorarlberg, je einen Fall gab es in der Steiermark, in Salzburg, in Tirol und in Oberösterreich. Alle Erkrankten waren nicht geimpft.

Michael Kunze, Leiter des Instituts für Sozialmedizin der Medizinischen Universität Wien, warnt deshalb: "Wer jetzt noch nicht geschützt ist, sollte sich unbedingt impfen lassen! Es gibt kein Bundesland, das FSME-frei ist. Eine regelmäßige Impfung ist die einzige Möglichkeit, sich effektiv vor einer FSME-Erkrankung zu schützen."

Wer noch nie gegen FSME geimpft wurde, startet mit der Grundimmunisierung, konkret mit drei Teilimpfungen innerhalb eines Jahres. Die erste Auffrischungsimpfung ist drei Jahre nach der dritten Teilimpfung notwendig, bis zum 60. Lebensjahr soll der Impfschutz alle fünf Jahre erneuert werden, danach alle drei Jahre.

Impfstoff bis 31. Juli preisgesenkt
Möglich ist die FSME-Impfung das ganze Jahr über. Im Rahmen der Zeckenschutz-Impfaktion ist der FSME-Impfstoff jedoch noch bis zum 31. Juli um ein Drittel preisgesenkt. Die Schutzrate einer vollständigen Impfung beträgt fast 100 Prozent.

Die FSME ist eine Erkrankung, die durch Viren bei einem Zeckenbiss übertragen wird. Auch wenn nicht alle Tiere das Virus übertragen, ist eine vorbeugende Impfung jedenfalls zu empfehlen. Allerdings schützt die Impfung nur vor einer Infektion mit FSME-Viren, nicht aber vor anderen durch Zecken übertragbare Erkrankungen wie etwa Lyme-Borreliose. Beim Aufenthalt im Freien ist deshalb ein zusätzlicher Schutz zweckmäßig, etwa hautbedeckende Kleidung.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol