Opfer landet im Spital

Polizei sucht „Escobar der Zippererstraße“

Die Wiener Polizei sucht eine fünfköpfige Gruppe, die Ende November vergangenen Jahres zwei Jugendliche bei einer Schnellbahnstation in Simmering geschlagen und beraubt haben soll. Eines der Opfer musste nach dem Angriff sogar im Spital aufgenommen werden. Zwei der Gesuchten wurden jetzt auf Überwachungsbildern wiedererkannt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Landeskriminalamt hofft auf Hinweise, die zur Ausforschung des selbst ernannten „Escobar von der Zippererstraße“ führen - so nennt sich laut Polizeisprecher Mohamed Ibrahim einer der Verdächtigen, offenbar nach dem berüchtigten verstorbenen kolumbianischen Drogenbaron und Terroristen Pablo Escobar. Er soll 17 bis 19 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und von stämmiger Statur sein. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit hell- und dunkelblauer Trainingsjacke, schwarzer Mütze, grauer Hose, schwarzen Schuhen, und er hatte eine schwarze Umhängetasche dabei.

An der Tat am Abend des 27. November 2021 war als weiterer Verdächtiger ein 17 bis 20 Jahre alter, etwa 1,80 Meter großer und dicker Mann mit dunklen lockigen Haare beteiligt, er trug eine dunkle Jacke und dunkle Hose und hat eine Tätowierung an einer Hand.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310/57-210 bzw. 01/31310/57-800 entgegen.

Mit Jochbeinbruch ins Spital
Mit drei weiteren Männern soll das Duo einen 20- und einen 18-Jährigen nach Geld, Drogen und Zigaretten gefragt haben. Dann seien die Jugendlichen geschlagen worden. Dem Älteren, der wegen eines Jochbeinbruchs ins Spital eingeliefert werden musste, soll dabei die Jacke samt Inhalt geraubt worden sein. Der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde nach der Behandlung in häusliche Pflege entlassen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)