28.01.2022 11:11 |

In Pflegeeinrichtung

Shitstorm nach mahnendem Impf-Brief an Mitarbeiter

Nachdem ein internes Schreiben an die Mitarbeiter öffentlich geworden ist, sind die Barmherzigen Brüder Lebenswelten in der Steiermark mit einem Shitstorm konfrontiert. In dem Brief wird festgehalten, dass Mitarbeiter, die andere auffordern, sich nicht impfen zu lassen, ab Einführung der Impfpflicht zu einem Rechtsbruch anstiften. Hintergrund: Einige Mitarbeiter machen stark gegen die Corona-Impfung Stimmung.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Barmherzigen Brüder Lebenswelten betreuen an vier Standorten in der Steiermark Menschen mit Beeinträchtigungen und ältere Personen, der Hauptsitz ist in Kainbach in Graz. Am Mittwoch wurde ein Schreiben an die Mitarbeiter verschickt, in dem auf die in Kraft tretende Impfpflicht hingewiesen wird - und darauf, „dass ab dem Start der Impfpflicht eine Aufforderung gegen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Bewohnerinnen und Bewohnern, sich nicht impfen zu lassen, als eine Anstiftung zum Rechtsbruch zu sehen ist“.

Zitat Icon

Als Anstiftung zum Rechtsbruch zählen juristisch alle Wege der Kommunikationsübermittlung sowie die Verteilung von Informationsmaterial, welches sich gegen eine Covid-Schutzimpfung richtet.

Schreiben der Barmherzigen Brüder

Und weiter heißt es: „Als Anstiftung zum Rechtsbruch zählen juristisch alle Wege der Kommunikationsübermittlung sowie die Verteilung von Informationsmaterial, welches sich gegen eine Covid-Schutzimpfung richtet.“ Genau solche Fälle habe es gegeben, berichtet die Sprecherin der Barmherzigen Brüder Lebenswelten gegenüber der „Krone“, daher die schriftliche Klarstellung an alle Mitarbeiter.

„Es wird niemand gekündigt“
Die FPÖ bekam den Brief zugespielt und veröffentlichte ihn. Die Partei spricht von einer „Einschüchterungstaktik“. Das wird von der Sprecherin der Barmherzigen Brüder zurückgewiesen: Man akzeptiere es, wenn Mitarbeiter ungeimpft sind. Es werde niemand gekündigt - aber andere von der Impfung abzubringen, habe am Arbeitsplatz nichts verloren.

Seit der Veröffentlichung des Briefes ist eine Welle an Beschimpfungen und hasserfüllten Nachrichten über die Barmherzigen Brüder Lebenswelten hereingebrochen. „Das Ausmaß ist erschreckend“, ist man im Haus entsetzt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
13° / 30°
wolkig
11° / 29°
stark bewölkt
12° / 29°
wolkig
12° / 30°
wolkig
15° / 29°
einzelne Regenschauer
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)