14.01.2022 05:50 |

Offensivpower

Nächster Transfer: Hartberg angelt sich Aydin

Neue Offensivpower für die Russ-Truppe! Die Oststeirer holen Ex-Leverkusen-Kicker Okan Aydin. In den letzten Jahren zählte der 27-Jährige zu den Besten in der Zweiten Liga. Nun verstärkt er den TSV Hartberg.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sein Transfer nach China platzte im Oktober 2020 noch aufgrund der Corona-Pandemie. Sein Wechsel nach Hartberg soll nun dafür längst unter Dach und Fach sein: Okan Aydin, bis vor wenigen Tagen noch bei Wacker Innsbruck unter Vertrag und 2019/20 wohl der beste Spieler der Zweiten Liga, unterschrieb bei den Oststeirern. Das berichtete der „Krone“ gestern zumindest ein gut informierter Insider aus der Szene. Heute am Vormittag gab es dann auch die Bestätigung vom Verein.

Obmann und Geschäftsführer Erich Korherr ist happy über den Transfer: „Okan macht uns in der Offensive flexibler. Er ist auf mehreren Positionen einsetzbar und verfügt über eine sehr gute Technik. Bei Innsbruck und Klagenfurt in der 2. Liga spielte er immer sehr auffällig und sammelte einige Scorerpunkte. Er möchte nun den nächsten Schritt machen und daher sind wir überzeugt, dass er optimal zu uns passt. Er wird uns verstärken und wieder einen Schritt weiterbringen.“

Aydin selbst ergänzt: „Ich freu mich sehr über den Transfer und die Chance in der Bundesliga spielen zu dürfen. Ich bedanke mich bei Hartberg für das Vertrauen und möchte meine Chance nutzen, in der Bundesliga Fuß zu fassen. Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft die Top-6 zu erreichen, damit wir oben dabei sind. Wir werden in den verbleibenden vier Spielen alles dafür geben."

Es ist ein Transfer, der Sinn macht: Der 27-Jährige könnte sich als echte Verstärkung herauskristallisieren. Als spielstark, kreativ und offensiv variabel wird Aydin jedenfalls beschrieben. Seine Fußball-Ausbildung genoss er beim deutschen Bundesligisten Leverkusen. Dort schaffte es der Deutsch-Türke sogar zu drei Einsätzen bei den Profis, kam dabei auch zweimal in der Europa League zum Zug. Und das in einer Startruppe mit Hochkarätern wie Lars Bender, Daniel Carvajal oder Andre Schürrle. Der ganz große Durchbruch gelang ihm beim Werksklub allerdings nie.

Chance auf der großen Bühne
Nach weiteren Stationen bei Eskisehirspor, Erfurt, Chemnitz, Viktoria Berlin und Austria Klagenfurt soll Aydin, an dem im Herbst 2020 auch Rapid Interesse gezeigt haben soll, nun mehr Flexibilität ins Offensivspiel der Oststeirer bringen.

Im Herbst kam Aydin noch 16 Mal für Innsbruck in der zweithöchsten Spielklasse zum Einsatz. Jetzt hat er die Chance auf der viel größeren Bundesliga-Bühne.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-3° / 6°
stark bewölkt
-2° / 5°
Schneeregen
-5° / 5°
stark bewölkt
0° / 4°
stark bewölkt
-2° / 2°
starker Schneefall