12.01.2022 19:25

Crash 1994 in Monaco

Wendlinger: „Hat mich zurück auf den Boden geholt“

Karl Wendlinger blickt insgesamt auf eine erfolgreiche Formel 1-Karriere zurück. Der gebürtige Tiroler ist in der Königsklasse 41 Mal an den Start gegangen und es hätten auch mehrere Einsätze folgen können. Der Monaco-Unfall im Sauber-Boliden 1994 verursacht allerdings schwere Verletzungen und Wendlinger liegt sogar im Koma. „Es hat mich auf den Boden zurückgeholt“, bekräftigt der 53-Jährige im Krone Sport-Talk mit Martin Grasl. Neben persönlichen Anekdoten aus seiner langjährigen Motorsport-Karriere liefert er seine Einschätzungen zur vergangenen und kommenden Formel 1-Saison. Außerdem blickt er zurück auf die zehnjährige Partnerschaft mit Mercedes und streut Mercedes-Chef Toto Wolff, der am 12. Jänner 50 Jahre alt geworden ist, Rosen. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen