Coronavirus-Variante

Erstes Omikron-Todesopfer in Niederösterreich

Niederösterreich
06.01.2022 16:02

In Niederösterreich ist ein Infizierter, der sich mit der Omikron-Variante des Coronavirus angesteckt hatte, gestorben. Dies ist der erste Todesfall im Zusammenhang mit der Mutation im Bundesland, wie es aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) hieß.

Auch erste Details zum Todesfall sind nun durchgesickert. Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 87-jährigen Mann, der zweimal geimpft war. Laut „Krone“-Infos erhielt der Niederösterreicher den zweiten Stich bereits im März.

Österreich wird derzeit von der fünften und wohl bislang heftigsten Welle heimgesucht, Omikron ist bereits die dominante Variante im Land. Erst am Mittwoch sprach etwa Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) von ersten Clustern durch die Variante, etwa in Pflegeheimen, und auch von zwei Personen, die ungeimpft an der Omikron-Variante des Virus verstorben sein dürften. Die Abklärung laufe, hieß es.

Am Dreikönigstag hat die Bundesregierung mit den Ländern und den Experten der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO) über die durch Omikron verschärfte Corona-Situation beraten. Es wurden eine Maskenpflicht auch im Freien und „scharfe 2G-Kontrollen“ im Handel angekündigt. Bei der Quarantäne für Kontaktpersonen und beim Grünen Pass wird es Fristverkürzungen geben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele