14.12.2021 20:00 |

Tiere zu Weihnachten

Wenn lebendige Geschenke unterm Baum landen

Tiere gelten in Österreich seit über 30 Jahren nicht mehr als Sache. Trotzdem landen sie immer wieder als Geschenk unterm Christbaum. Vor allem, wenn sie mit einem Tier überrascht werden, sind viele frisch gebackenen Besitzer überfordert - und die Vierbeiner landen im Tierheim. Der Tierschutzverein für Tirol appelliert einmal mehr, es sich gut zu überlegen, ob man ein Lebewesen verschenkt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wie zur besinnlichen Zeit jedes Jahr mit fühlenden Lebewesen umgegangen wird, können wir gar nicht nachvollziehen“, schüttelt Michelle Schneeweiss vom Tierschutzverein für Tirol den Kopf. Noch an den Feiertagen gehen in der Regel die ersten Anrufe in den Tierheimen ein - Beschenkte wollen ihre pelzigen Präsente wieder loswerden. „Nicht immer werden wir dabei freundlich nach einem Platz gefragt. Wir merken deutlich den Druck der unfreiwilligen Neo-Tierbesitzer“, schildert Schneeweiss.

Oft ist der Vierbeiner unterm Baum als Überraschung gedacht und der Beschenkte dementsprechend unvorbereitet auf die Beherbergung eines Haustieres. Mit Ausstattung, Futter oder Tierarztbesuchen werde der neue Tierbesitzer oft alleine gelassen. „Auch Zeitaufwand und notwendigen Platz für ein Tier hat man allzu oft nicht genügend bedacht. Dies führt schnell zur Entscheidung, sich von dem Tier wieder zu trennen.“

Zitat Icon

Jedes Tier hat ein Recht darauf, nicht neben Geschenken unter dem Baum zu liegen, sondern wohl überlegt mit viel Geduld und vor allem mit Liebe ausgewählt zu werden.

Tierschutzverein für Tirol

Die meisten Verkäufer nehmen Tiere nicht mehr zurück
Doch ein fühlendes Lebewesen lässt sich nicht umtauschen wie ein Kleidungsstück. Ein Tier muss sich nach jedem Wechsel des Zuhauses neu einleben, und nicht jedes kommt damit gut zurecht - viele leiden still. Die meisten Verkäufer würden die Haustiere laut Tierschutzverein für Tirol nicht mehr zurücknehmen. Sie seien vor Weihnachten ebenso in der Pflicht wie die Käufer. „Jedes Tier hat ein Recht darauf, nicht neben Geschenken unter dem Baum zu liegen, sondern wohl überlegt mit viel Geduld und vor allem mit Liebe ausgewählt zu werden.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-0° / 3°
stark bewölkt
-2° / 3°
wolkig
-1° / 1°
Schneefall
-2° / 3°
wolkig
-1° / 6°
wolkig