12.12.2021 12:00 |

Anti-Corona-Demos

Schwierige Überzeugungsarbeit

Auch heute, Sonntag, haben viele Salzburger Corona-Skeptiker wieder einen fixen Termin im Kalender stehen: das Demonstrieren gegen die Covid-Maßnahmen. Dabei sind die Gründe für den wöchentlichen Demo-Zug durch die Altstadt von Salzburger zu Salzburger unterschiedlich. Auch die FPÖ ruft nun zum Protest auf.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die einen wollen auf den Totimpfstoff warten, die anderen glauben Falschmeldungen aus dem Internet oder wollen sich nicht mit der Pandemie und ihren Auswirkungen auseinandersetzen. Was alle gemeinsam haben: Sie sind unzufrieden mit den aktuellen politischen Entscheidungen. So unzufrieden, dass sie dafür auf die Straße gehen – auch heute wieder. Was an der heutigen Protestaktion neu ist: Nicht nur die impfkritische Partei MFG, sondern auch die Salzburger FPÖ haben Kundgebungen angesetzt.

Das Land hat aber Hoffnung, noch Menschen von der Impfung zu überzeugen. Wie? Durch persönlichen Dialog und gesicherte Informationen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol