23.11.2021 17:10 |

Pilot und Flugschüler

3 Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in Norwegen

Rund 100 Kilometer südwestlich der norwegischen Hauptstadt Oslo ist es am Dienstagmorgen zu einem folgenschweren Unglück gekommen: Ein Pilot und zwei Flugschüler starben beim Absturz eines Kleinflugzeugs in der Nähe von Larvik. Die Maschine noch unbekannten Typs war auf dem Flugplatz Sandefjord-Torp gestartet und in ein bewaldetes Gebiet gestürzt.

Die Polizei hätte keine Hoffnung mehr, noch Überlebende zu finden. Es seien dennoch Rettungshubschrauber geschickt worden, um das als schroff und schwer zugänglich geltende Gebiet abzusuchen, berichtet „Dagbladet“. Die Ursache des Absturzes ist Gegenstand der Ermittlungen, das Geschlecht der Flugschüler wurde nicht bekannt gegeben.

Das Flugzeug habe bei dem Absturz Totalschaden erlitten, außerdem sei die Maschine in Flammen aufgegangen.

„Über den Flugzeugtyp können wir nichts sagen, außer, dass es sich um ein Kleinflugzeug handelt. Wir können auch nichts darüber sagen, wie viele Leute an Bord des Flugzeugs waren. Es sind jetzt viele Einsatzkräfte vor Ort“, so Tor Eriksen, Chef der Polizeistation Larvik.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).