Do, 16. August 2018

Förderungen und Co.

09.04.2011 10:45

Große Fahrrad-Offensive in der Murmetropole

Überfällige Lückenschlüsse von Radwegen, neue Förderungen, Schulungen für Alt und Jung, Mondschein-Radeln, City-Radeln usw. - die grüne Verkehrsstadträtin und Vize-Bürgermeisterin Lisa Rücker (Bild) hat heuer viel vor, um das Radeln in der Landeshauptstadt noch attraktiver zu machen...

120 Kilometer umfasst das Grazer Radwegenetz - allein im Vorjahr wurden (unter tatkräftiger Mithilfe der ehemaligen Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder) 4,5 Kilometer neue Radwege angelegt.

Lückenschlüsse
2011 liegt der Fokus auf dringend notwendigen Lückenschlüssen, etwa Geh- und Radwege OBI-Nord, Riesstraße, Radwegverbreiterung Jahngasse. Auch Sanierungen wird es geben. Rücker: "Ich hoffe, dass uns auch FP-Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann dabei hilft, das Radwegenetz weiter auszubauen."

Fahrrad-Hauptstadt
Graz wurde erst vergangene Woche wieder zu Österreichs Fahrrad-Hauptstadt gekürt. Über 16 Prozent der Wege werden mit dem Fahrrad erledigt.

Förderungen
Erstmals gefördert werden heuer Transporträder für Firmen - und zwar mit bis zu 1.000 Euro. Rücker: "Immer mehr Wirtschaftstreibende in der Stadt liefern ihre Waren mit Rädern. Wir wollen das unterstützen." Gefördert werden erstmals auch Radanhänger (mit maximal 100 Euro).

Premiere
Zum ersten Mal in Österreich gibt es heuer in Graz das Mondschein-Radeln - und zwar am 15. Juni. Die Strecke steht einstweilen noch nicht fest. Weitergeführt wird das City-Radeln, das im Vorjahr Premiere feierte - auf fünf verschiedenen Touren geht es je 17 Kilometer durch die Landeshauptstadt. Alle Termine unter: www.graz.at/cityradeln. Der autofreie Tag findet heuer am 22. September statt.

Trainings, Kurse
Sowohl für Kinder als auch für Senioren werden wieder Sicherheits- und Fahrtechnikkurse angeboten. 4.300 Kindergartenkinder nutzten 2010 das Angebot. Rücker: "Es geht um Sicherheit, aber auch darum, schon den Kindern das Radfahren schmackhaft zu machen."

Neues Gesetz?
In Bearbeitung ist derzeit eine Novelle der Straßenverkehrsordnung - nach deutschem Vorbild soll, so der Wunsch Rückers und des Städtebundes, die Radwegepflicht fallen. Rücker: "Die Radwege sind oft überfüllt. Auf der Straße geht es ganz einfach schneller voran."

von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.