15.11.2021 12:00 |

Kuchls Talenteschmiede

Die Fußball-Hochburg

 Nici Seiwald debütierte als erster Kuchler im Fußball-Nationalteam. Trainer Struber machte den Sprung über Heimat nach New York. Tennengauer 7000-Seelen-Ort geht konsequenten Nachwuchs-Weg.

Seit Jahren produziert die Gemeinde aus dem Tennengau Fußballer wie am Fließband. Luca Meisl, Josef Weberbauer und Matthias Seidl sind nur ein paar Namen, die ihre ersten Fußballschuhe einst für den SV Kuchl schnürten. Seit letzten Freitag darf sich ein Kuchler auch Teamspieler nennen: Nicolas Seiwald.

Beginnend bei der U7 erkannte man früh sein Potenzial, der Wechsel in die Red Bull-Akademie folgte prompt. „Nici“ ist derzeit nicht mehr aus der Startelf der Bullen wegzudenken, entwickelte sich zum „Workhorse“ der Jaissle-Crew. Das blieb auch Teamchef Franco Foda nicht verborgen. Gegen Israel erfolgte sein A-Länderspiel-Debüt. Das ist längst kein Zufall mehr, im Tennengau liegt der Fokus seit Jahren auf der Nachwuchsarbeit. „Dass wir mit Nici Seiwald nun sogar einen Teamspieler haben, macht uns richtig stolz. Kuchl scheint ein gutes Pflaster zu sein“, grinst Christian Seidl, sportlicher Leiter des SV Kuchl.

Einen Löwenanteil am Erfolg der Tennengauer Kicker-Schmiede hat Nachwuchsleiter Mario Helmlinger. Der Schweizer, ab Sommer Sportdirektor bei Regionalliga-Konkurrent Bischofshofen, kennt wie kein Zweiter das Kuchler Erfolgsrezept: „Wir fangen ganz unten in den ersten Altersklassen an und führen von dort konsequent unseren Weg fort.“ Jeder Jahrgang sei mit guten, erfahrenen Trainern besetzt. Die jeweils besten Spieler pro Altersklasse bekommen noch eine zusätzliche Förderung. Außerdem führe man vielversprechende Nachwuchskicker früh an die Kampfmannschaft heran. „Es ist ein täglicher Prozess“, weiß Helmlinger.

Kein Ende in Sicht
Ein Ende der Kuchler Erfolgsstory ist nicht in Sicht. Simon Seidl (19) wird wohl bald den nächsten Schritt zu Blau-Weiß Linz machen. Weitere Spieler wie Yannick Fötschl zeigten im Herbst mehrmals auf.

Ebenfalls aufzeigen konnte Trainer Gerhard Struber. Der pendelt seit 2020 zwischen Kuchl und dem Big Apple, trainiert Red Bull New York.

Sebastian Steinbichler
Sebastian Steinbichler
Manuel Grill
Manuel Grill
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)