11.11.2021 12:00 |

Groß angelegte Übung

„Blackout“: Ernstfall wird nun in Tirol geprobt

„ENERGIE 21“ – unter diesem Motto proben am Freitag Behörden und Einsatzorganisationen Krisenmanagement bei Strommangel. Mit den Erkenntnissen soll in einer Notlage ein „Blackout“ verhindert werden. Übungsschauplätze sind der Patscherkofel und Silz.

Der Übung geht die Annahme voraus, dass eine extreme Kälteperiode in Europa zu erhöhtem Stromverbrauch und zu Einschränkungen in der Stromerzeugung führt. Um die Versorgung aufrechtzuerhalten und ein „Blackout“ – den Zusammenbruch des Stromnetzes – zu verhindern, sind ein funktionierendes Krisenmanagement und die Zusammenarbeit von Behörden, Einsatzorganisationen und Energieversorgern nötig. Dies wird im Rahmen einer Stabsübung geprobt.

Zitat Icon

Mithilfe unserer Großkraftwerke können wir die Stromversorgung in wenigen Stunden wieder aufbauen und für mindestens eine Woche autark aufrechterhalten

LHStv. Josef Geisler

„Die Erkenntnisse sollen in die Weiterentwicklung einer Vorsorge für den Katastrophenfall einfließen – wir müssen auf derartige Ereignisse gut vorbereitet sein“, betont Landeshauptmann Günther Platter.

Auch Ministerien beteiligt
„Mithilfe unserer Großkraftwerke können wir die Stromversorgung in wenigen Stunden wieder aufbauen und für mindestens eine Woche autark aufrechterhalten“, beruhigt der für Energie sowie Zivil- und Katastrophenschutz zuständige LHStv. Josef Geisler. An der Übung beteiligt sind neben dem Land Tirol weitere Bundesländer, das Innen- und Verteidigungsministerium, das Ministerium für Klimaschutz und Energie sowie Vertreter von Einsatzorganisationen und kritischen Infrastruktureinrichtungen.

Schauplatz Patscherkofelbahn
Parallel zur bundesweiten Stabsübung wird die Landeseinsatzleitung Tirol mit den Tiroler Einsatzorganisationen an der Patscherkofelbahn verschiedene Einsatzspektren proben.

Unter anderem werden eine Taubergung per Hubschrauber, bei der Passagiere aus Gondeln abgeseilt werden, sowie der Aufbau eines Ersatzgestänges mit Unterstützung eines Blackhawk-Hubschraubers zur Wiederherstellung der Stromversorgung und die Aufstellung eines Notfallcontainers für die Mobilfunkversorgung geübt.

Im Anschluss an den Übungsteil am Patscherkofel gibt es im Kraftwerk in Silz einen Lokalaugenschein beim Start einer Turbine.

Von
Peter Freiberger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-4° / 4°
Schneeregen
-5° / 5°
Schneeregen
-9° / 2°
Schneefall
-5° / 5°
Schneeregen
-9° / 0°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)