04.11.2021 08:53 |

Streit total eskaliert

Sohn attackiert auf Autobahn Mutter mit Messer

Irrer Zwischenfall am späten Mittwochnachmittag auf der Tiroler A12, der Inntalautobahn, zwischen Vomp und Wattens: In einem Pkw mit deutschem Kennzeichen eskalierte ein heftiger Streit zwischen einer 72-Jährigen und ihrem Sohn (40). Dieser gipfelte in einer brutalen Messerattacke! Die Frau erlitt Stich- und Schnittverletzungen und wurde ins Spital eingeliefert. Ebenso wie der Verdächtige, der offenbar psychische Probleme hat.

Es war gegen 16.30 Uhr, als sich auf der Inntalautobahn ein massiver Rückstau von bis zu sechs Kilometern gebildet hatte. Der Grund für die Blechlawine war aber keine Baustelle und auch kein Unfall, sondern ein größerer Polizeieinsatz aufgrund eines äußerst brutalen Vorfalles.

Streit im Wagen eskalierte
Eine 72-jährige Griechin war mit ihrem Pkw auf der A12 in Fahrtrichtung Innsbruck unterwegs. Am Beifahrersitz saß ihr Sohn (40). Beide leben offenbar in Deutschland. Kurz vor der Ausfahrt Wattens (Bezirk Innsbruck-Land) musste die 72-Jährige das Fahrzeug staubedingt anhalten. In der Folge kam es zwischen dem Sohn und seiner Mutter zu einer vorerst verbalen Auseinandersetzung - die dann eskalierte.

Zitat Icon

Der Verdächtige lief um den Pkw herum, öffnete die Fahrertüre und attackierte seine Mutter mit einem Messer.

Ermittler vom LKA Tirol

„Der Sohn stieg plötzlich aus dem Fahrzeug aus, lief um den Pkw herum, öffnete die Fahrertüre und attackierte seine Mutter mit einem Messer“, schildern die Ermittler vom Landeskriminalamt Tirol.

Mehrere unbeteiligte Verkehrsteilnehmer eilten der Frau sofort zu Hilfe und konnten den 40-jährigen Verdächtigen überwältigen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei am Boden fixieren. „Der Mann wurde aufgrund seines psychischen Zustandes in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Der Transport des Beschuldigten wurde von Polizisten überwacht“, so die Ermittler weiter.

Schnittverletzungen an Armen
Das 72-jährige Opfer wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Hall gebracht. „Sie erlitt Stich- und Schnittverletzungen an beiden Armen, Lebensgefahr bestand nicht“, so die Ermittler.

Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, das der Beschuldigte weggeworfen hatte, konnte sichergestellt werden. Die Ermittlungen wurden noch vor Ort vom LKA Tirol übernommen. Eine Befragung des Opfers und Beschuldigten sei bislang noch nicht möglich gewesen.

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-5° / 2°
leichter Schneefall
-8° / -0°
Schneefall
-10° / -2°
bedeckt
-5° / 1°
Schneefall
-12° / -3°
Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)