02.11.2021 05:59 |

Junge Leute zu Wort

Dem Großvieh gehen die Tierärzte aus

Obwohl das Interesse am Veterinärmedizin-Studium in Österreich groß ist, geht den Nutztierärzten der Nachwuchs aus – wir haben berichtet. Nun meldeten sich die 22-jährige Studentin Katharina Gfrerer und der junge St. Veiter Tierarzt Peter Leitgeb zu Wort!

„Ungeregelte Arbeitszeiten mit Notdiensten an Wochenenden, Zeitdruck und geringes Einkommen – das sind die Hauptgründe, warum viele Absolventen der Veterinärmedizin einen Job als Nutztierarzt ablehnen“, erklärt Tierarzt Peter Leitgeb (29) aus St. Veit.

80 Prozent wollen sich auf Kleintiere spezialisieren
Auch Veterinärmedizin-Studentin Katharina Gfrerer (22) aus Mallnitz sieht das ähnlich: „80 Prozent von uns wollen sich auf Kleintiere spezialisieren, weil für Haustiere mehr Geld ausgegeben wird als für Kühe, Ziegen, Schweine.“ Aber nicht nur der finanzielle Aspekt sei für sie entscheidend: „Viele Bauern haben kein Vertrauen in uns Frauen, da wir nicht in der Lage wären, eine Kuh zu behandeln...“

Zu wenig Wertschätzung
Laut Leitgeb würde man den Beruf zu wenig wertschätzen: „Obwohl wir ein Studium absolviert haben, verdienen wir deutlich weniger als andere Akademiker!“

„Der Beruf muss attraktiver gemacht werden“
Für beide ist klar: „Es muss rasch gehandelt werden, um dem Mangel entgegenzuwirken. Das Thema Veterinärmedizin muss bereits in landwirtschaftlichen Schulen verstärkt beworben werden.“ Die Ansiedelung junger Tierärzte werde außerdem kaum gefördert. „In Zusammenarbeit mit der Vetmeduni und heimischen Nutztierärzten sollen Studenten in Form von bezahlten Praktika schon in der Ausbildung nach Kärnten geholt werden!“

Im heutigen Landtagsausschuss legen Bauernvertreter wegen des Mangels, wie berichtet, ein Maßnahmenpaket vor.

Von
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)