31.10.2021 09:00 |

Serie zu Allerseelen

Verstorbener Zwilling ist Schutzengerl für Bruder

Zu Allerseelen denken wir an unsere lieben Verstorbenen: Eine steirische Familie wird wieder um ihren kleinen Luca weinen, er ist immer präsent.

Noah ist jetzt 20 Monate alt, lotet seine Grenzen schon ganz schön aus. „Aber immer, wenn wir uns denken, was für ein wilder kleiner Teufel er ist, müssen wir auch schmunzeln und sagen: Kein Wunder, es stecken ja eigentlich zwei in ihm“, sagt der Vater. Der zweite - der eineiige Zwilling von Noah, Luca. Luca, der so gekämpft hat. Luca, der nur vier Tage alt geworden ist.

Die dramatischen Stunden rund um die Geburt, der schmerzliche Verlust für die Eltern - heute noch können sie nicht über Luca reden, ohne zu weinen. Die Zwillinge kamen viel zu früh auf die Welt, Luca mit nur 846 Gramm. „Seine Nieren funktionierten nicht, Dialyse kam nicht in Frage, weil zu wenig Blut in seinem winzigen Körper war.“

Die Neugeborenen kamen in zwei verschiedene Brutkästen, die Eltern schwankten zwischen ihnen buchstäblich zwischen Hoffnung und Angst. Und dann die für Eltern so schreckliche Entscheidung: „Die Ärzte haben gesagt, dass Lucas’ Leiden anfangen würden, sobald er aus dem Tiefschlaf kommt“, so der Vater. „Er würde nie allein atmen können, mit einem Beatmungsgerät am Rücken leben müssen, künstlich ernährt, mit künstlichem Darmausgang. Die Ärzte fragten uns: Soll die Intensivmedizin zurückgefahren werden, sollen wir Luca friedlich einschlafen lassen?“ Die Eltern ließen ihr Kind auf Mamas Brust entschlafen. Eine Entscheidung aus Liebe. Danach brauchten sie lange therapeutische Hilfe.

Luca lebt in seinem Bruder weiter

Heute lebt Luca in seinem Bruder weiter und hat einen festen Bestandteil im Leben der Steirer. „Wir denken uns oft, ob er so wäre wie sein Zwillingsbruder oder ganz anders. Wie sein Lächeln wäre, wie wir ihn im Arm halten würden. Wie sein Lebensweg ausgeschaut hätte.“

Luca ist immer präsent. Seine Asche ist in der Urne im Wohnzimmer, immer bei der Familie. „Der Kummer ist unverändert groß, einer von uns weint abends immer in seinen Polster. Aber wir sind fest davon überzeugt, dass Luca Noahs Schutzengel ist und ihn ein Leben lang begleiten wird.“ Und wenn Noah wieder einmal ein „wilder, kleiner Teufel“ ist? „Dann sagen wir zu Luca: ,Komm’, bremse Noah ein wenig ein’. Uns hilft das Gespräch mit ihm.“

Christa Blümel
Christa Blümel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
1° / 4°
Regen
-1° / 3°
Regen
1° / 4°
leichter Regen
0° / 1°
starker Schneefall
-1° / 0°
Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)