23.10.2021 12:16 |

Südsteirer denkt groß

Weinbauern lassen den Doppler wieder aufleben

Der kultige Doppler ist in der Steiermark quasi „ausgestorben“. Mit feinen Tröpferln statt Massenware wollen Winzer aus ihn jetzt wieder salonfähig machen. Der Südsteirer Michi Lorenz ist Teil der „Doppleraffäre“. 

Es braucht schon große Pranken und Kraft im Arm, um Wein aus dem Doppler einhändig auszuschenken: Viele Steirer erinnern sich noch an die Zeiten, als die grünen Zwei-Liter-Flaschen in jedem Wirtshaus und Buschenschank zum Inventar gehörten.

Feine Tröpferl statt „Schädelweh-Wein“
Die nostalgischen Erinnerungen werden vielleicht nur vom schwefeligen Beigeschmack und Kopfweh getrübt, denn im Doppler verbarg sich meist Tafelwein von nicht allzu berauschender Qualität. Dass das Großformat in der Steiermark in den letzten Jahren so gut wie verschwunden ist, ist auch der Qualitätsoffensive des steirischen Weins geschuldet. Kultstatus hat die „Austro-Magnum“ aber immer noch.

Deswegen haben sich 16 österreichische Winzer unter dem Motto „Doppleraffäre“ zusammengetan, um das gute alte Großformat wieder hochleben zu lassen - allerdings mit feinen Tröpferln statt mit „Schädelweh-Wein“.

Österreichisches Kulturgut
Einer von zwei Steirern unter ihnen ist Michi Lorenz vom gleichnamigen Weingut in Kitzeck im Sausal (Bezirk Leibnitz). Er bewirtschaftet 16 Hektar Weingärten in besten Lagen - alles bio und möglichst naturbelassen. Ein Teil der Ausbeute des Jahrgangs 2020 fand erstmals wieder den Weg in die Zwei-Liter-Flasche. „Der Doppler ist österreichisches Kulturgut. Und Großflaschen sind ja gerade in, wenn man nur an das französische Magnum-Format denkt.“

Zitat Icon

Ich habe unterschätzt, wie viele Leute besondere Erinnerungen an den Doppler haben. Da spielt sehr viel Nostalgie mit. Heute ist das Großformat auch ein super Partygag.

Bio-Weinbauer Michi Lorenz

In Winzer-Kreisen habe es für die Idee anfangs auch Skepsis und Kritik gehagelt. „Viele haben die Idee nicht ganz verstanden: Wir wollen damit ja nicht die Welt erobern, es ist schon auch als Gag zu verstehen. Aber: Es ist Qualität drinnen!“

Abfüllung in Handarbeit
Lorenz hat für den Anfang drei Sorten in 2000 Doppler-Flaschen gefüllt: Welschriesling, Sauvignon Blanc und Weißburgunder. Dabei war es gar nicht so leicht, überhaupt Flaschen zu finden: „Die werden ja nicht mehr produziert. Aber es sind noch genug alte Flaschen im Umlauf.“ Auch die Abfüllung erfolgte in Handarbeit - die dafür üblichen Maschinen sind in der Steiermark für den Doppler nicht mehr gerüstet ...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-5° / 2°
wolkig
-5° / 3°
wolkig
-5° / 2°
heiter
-1° / 2°
wolkig
-5° / -0°
Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)