22.10.2021 10:26 |

„Zu alt für so was“

Gwyneth Paltrow: Nacktshooting war „Desaster“

Ganz zur Freude ihrer Fans feiert Gwyneth Paltrow ihre Geburtstage seit einiger Zeit mit einem Nacktfoto auf Instagram. Doch wie die Schauspielerin nun verraten hat, war ihr eine dieser freizügigen Aufnahmen ganz schön peinlich. Deshalb hat sie es auch still und heimlich selbst aufgenommen - in ihrem Garten. 

Sich im „Birthdaysuit“ zu zeigen, nennt man im englischen Sprachraum die Tradition, sich zum Geburtstag nackig zu präsentieren. Auch Gwyneth Paltrow ist längst auf diesen Trend aufgesprungen und verwöhnte erst kürzlich ihre Fans mit einem Nacktpic, für das sie sich in der Badewanne in Pose geworfen hatte. Auch im Jahr zuvor ließ die Schauspielerin bereits die Hüllen fallen - jedoch nicht ganz freiwillig, wie sie jetzt Ellen DeGeneres in deren Talkshow verriet.

„Ich bin ein bisschen zu alt für so was“
„Das Foto vom letzten Jahr habe ich selbst aufgenommen. Das war skandalös“, plauderte die Oscarpreisträgerin aus. „Ich bin so schlecht in so was.“ Es sei die Idee ihres Teams gewesen, mit dem freizügigen Foto eine Körperbutter zu bewerben, die sie auf ihrer Webseite Goop verkauft, erklärte Paltrow weiter. „Sie sagten: ,Hey, warum posierst du nicht nackt an deinem Geburtstag zu Ehren der Goop-Genes-Body-Butter?‘ Und ich so: ,Wirklich? Ich bin ein bisschen zu alt für so was.‘“

Schlussendlich habe sie sich doch überreden lassen, schilderte die 49-Jährige. „Ich habe die Kamera an den Zaun gelehnt, habe meine Kleidung im Hinterhof abgelegt. Das ganze Ding war ein Desaster.“ Das Foto habe sie selbst geschossen, da ihr Mann an diesem Tag nicht zu Hause gewesen sei, lachte Paltrow. „Ich wollte meine Kinder nicht fragen, ob sie das Bild von mir aufnehmen können. Oder den Gärtner. Wen hätte ich fragen sollen?“

„Ab jetzt geht es bergab!“
Im Interview mit dem „People“-Magazin erklärte Paltrow zudem, dass sie mit ihrem Körper leider viel zu hart ins Gericht gehe. „Leider betrachten wir uns selbst immer mit einem kritischen Auge. Ich würde gerne an einen Punkt gelangen, an dem ich das nicht mehr tue. Ich möchte mir selbst gegenüber liebevoller sein, denn von hier aus geht es bergab! Es gibt nichts, was wir dagegen tun können.“

Erste Veränderungen an ihrem Körper habe sie nach der Geburt ihrer beiden Kinder Apple (17) und Moses (15), die aus der Ehe mit Coldplay-Frontman Chris Martin stammen, bemerkt. „Ich kam gerade aus meinen 20ern heraus, als man in dieser sexy, jungen Mädchenphase war. Und dann fragt man sich: ,Wie bringe ich das, was ich jetzt bin, mit dem in Einklang?‘ Für mich ging es wirklich darum, mir Zeit zu geben, Mutter zu sein und meinem Körper zu erlauben, zu entscheiden, wohin er gehen will.“

Es sei durchaus „schwer“, zu akzeptieren, dass sich der Körper mit zunehmendem Alter verändert, fuhr Paltrow fort. „Wir haben all diese Erwartungen. Manche Frauen haben das Gefühl, wenn sie Kinder haben, dass sie sich nicht sexuell fühlen, weil ihr Körper noch nicht zurück ist. Aber wer sagt denn, dass unsere Körper auf eine bestimmte Art und Weise aussehen müssen? Es ist schwer, wenn man altert und sich verändert. Aber es geht darum, ein breiteres Spektrum an Akzeptanz zu schaffen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol