18.10.2021 23:00 |

Kontrollen ab Mittwoch

Annaberg traf schon vor Kontrollen erste Maßnahmen

Alle Annaberger sollten ab Mittwoch einen Negativ-Nachweis dabei haben, wenn sie ihren Wohnort verlassen wollen. So ordnete das Land für die Gemeinde Ausreisekontrollen an. Viele Infektionen und die schlechte Durchimpfungsquote sind der Grund dafür. Der Bürgermeister hat sich darauf schon vorbereitet.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon vor knapp einem Jahr explodierten in Annaberg-Lungötz die Coronazahlen, nun ist es wieder so weit: In den letzten Tagen hatte die Gemeinde viele Covid-Fälle zu verzeichnen, das Land zieht nun Konsequenzen. Ab Mittwoch gelten Ausreisebeschränkungen. Die 7-Tage-Inzidenz von Annaberg-Lungötz beträgt über 2500, auch die Impfquote im Ort ist ausbaufähig – gerade einmal jeder Zweite ist geimpft.

Schon vorab wurden Maßnahmen getroffen
Bürgermeister Martin Promok (SPÖ): „Diese Entwicklung überrascht mich ehrlicherweise nicht. Seit vergangener Woche sind die Zahlen bei uns explodiert.“ So ist der Ortschef sogar vor der Behörde aktiv geworden. „Aufgrund der hohen Zahlen haben wir am Wochenende schon Veranstaltungen abgesagt beziehungsweise in größere Räume verlegt, um alle Abstände großzügig einhalten zu können“, sagt er.

Die Teststraße, die bisher gemeinsam mit der Gemeinde Abtenau betrieben wurde, soll nun gemeinsam mit dem Roten Kreuz zur PCR-Teststation umgebaut werden, auch zusätzliche Impfaktionen im Ort sind geplant.

Waren Hochzeiten der Inzidenz-Auslöser?
Wie die Bevölkerung selbst die neuerlichen Pandemie-Einschränkungen findet? „Wir tragen die Maßnahmen auf jeden Fall mit, wollen aber auch, dass die Annaberger so wenig Einschränkungen wie möglich haben“, sagt der Bürgermeister.

Übrigens: Laut „Krone“-Informationen stehen die hohen Zahlen in den drei benachbarten Ortschaften im Zusammenhang mit zwei kürzlich gefeierten Hochzeiten.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?