30.09.2021 07:00 |

Prozess in Innsbruck

Üble Nachrede: Polizist 100-fach beschuldigt

Nach einer untersagten Innsbrucker Corona-Demo im Februar wurde ein Bild eines Kärntner Polizisten über 1500-mal geteilt. Ihm wurde unterstellt, einen 82-Jährigen zu Boden gerissen zu haben. Der Beamte war an der Amtshandlung aber nicht direkt beteiligt gewesen...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sein Umfeld sprach ihn aber auf den Eintrag an, die Richterin bezweifelte nicht, dass das „furchtbar“ war: Jetzt stand in Innsbruck eine Frau vor Gericht, die die Anschuldigungen auf ihrer Facebook-Seite übernommen hat. Die Pensionistin entschuldigte sich. Sie muss Schmerzensgeld zahlen.

Anders ging es Usern aus anderen Bundesländern: Einige von ihnen wurden schon verurteilt. Es gibt Hunderte Anzeigen.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Tirol
Tirol Wetter
-7° / 4°
wolkig
-9° / 8°
wolkig
-11° / 1°
leichter Schneefall
-6° / 7°
stark bewölkt
-11° / 1°
wolkig