24.09.2021 15:00 |

Hohe Durchimpfungsrate

Norwegen hebt Großteil der Beschränkungen auf

Norwegen kehrt laut Ministerpräsidentin Erna Solberg „zu einem normalen Alltag zurück“. Damit meint sie die Aufhebung der meisten Corona-Beschränkungen ab Samstag. Nach Angaben des nationalen Gesundheitsinstituts FHI sind in dem Land mit seinen 5,4 Millionen Einwohnern fast 84 Prozent aller Erwachsenen vollständig geimpft.

Unter anderem gilt künftig nicht mehr die Ein-Meter-Abstandsregel, auch die Teilnehmerbeschränkungen bei Veranstaltungen und Zusammenkünften fallen weg. Einzig die Anforderung, im Falle einer Corona-Erkrankung in Isolation zu gehen, bleibt weiterhin bestehen. Auch die Einreisebeschränkungen werden schrittweise aufgehoben.

Die Infektionszahlen gingen zurück, die Einlieferungen von Corona-Patienten ins Krankenhaus ebenfalls. Die Pandemie sei jedoch nicht vorbei. Es sei deshalb wichtig, dass sich die Menschen weiterhin gegen Corona impfen lassen, betonte Regierungschefin Solberg. 67 Prozent der Gesamtbevölkerung Norwegens sind nach Angaben der Gesundheitsbehörden vollständig geimpft, etwa 76 Prozent haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Norwegen, das im europäischen Vergleich relativ gut durch die Pandemie gekommen ist, folgt damit einer wachsenden Zahl an Ländern, die bereits ihre Einschränkungen aufgehoben haben, etwa Dänemark und Großbritannien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).