20.09.2021 13:07 |

Schwere Kopfwunde

Schlimmer Verdacht: Wurde Katze angeschossen?

In Gnas (Bezirk Südoststeiermark) ist eine Katze möglicherweise angeschossen worden. Die Katze, die seit Längerem abgängig war, kehrte am Freitagabend zu ihrem Besitzer zurück. Sie hatte jedoch eine schwere Kopfverletzung. Die Polizei ermittelt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Besitzer der Katze hatte noch am Freitagabend Anzeige erstattet. Das Tier war nach vier Wochen wieder aufgetaucht, hatte aber ein schwere blutende Wunde am Kopf. Eine Tierärztin äußerte den Verdacht, dass eine Schussverletzung vorliegen könnte.

Laut den Anrainern seien in den letzten Monaten mehrere Katzen im Raum Raning bei Gnas verschwunden. Ermittlungen der Polizei laufen.

 Steirerkrone
Steirerkrone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Steiermark Wetter
2° / 3°
Schneeregen
0° / 3°
Schneeregen
1° / 4°
leichter Regen
3° / 4°
Regen
-3° / 2°
Schneefall



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung