16.09.2021 19:30 |

„Libelle“ flog Einsatz

Bergsteigerin aus alpiner Notlage gerettet

Am Donnerstag Vormittag geriet eine 48-jährige Bergsteigerin aus Berlin im Raum Hochkönig in Bergnot. Ihre Begleiterin konnte einen Notruf absetzen, der Polizeihubschrauber die Deutsche unverletzt bergen.

Die Frau war mit einer Freundin Tage zuvor vom Königssee in Deutschland über das Ingolstädter Haus zum Riemann Haus gegangen. Von dort führte die Route weiter zur Biwakschachtel am Wildalmkirchl und anschließend in Richtung Hochkönig. Am heutigen Donnerstag wollten die beiden den Lamkopf im Grenzbereich Pinzgau-Pongau überqueren. Nach etwa 400 Metern geriet die 48-Jährige körperlich in einen derartig schlechten Zustand, dass sie von selbst nicht mehr weiterkonnte.

Die Freundin machte sich auf den Weg zum Hochkönig und setzte vom Matrashaus einen Notruf ab. Unmittelbar vor Eintreffen einer Schlechtwetterfront konnte die 48-Jährige vom Polizeihubschrauber Libelle Salzburg geborgen und unverletzt ins Tal gebracht werden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)