11.08.2021 11:00 |

Vor 75 Jahren

Bürmoos fegte Austria Salzburg vom Platz

Am 11. August 1946 schlug der SV Bürmoos vor über 2500 Zuschauern im Finale des Fußball-Landescup mit 6:1. Es war die erstmalige Durchführung eines Salzburger Pokalbewerbs seit dem zweiten Weltkrieg. 

Auf den Tag genau 75 Jahre ist es her, dass der ATSV (heute SV) Bürmoos im Finale des Salzburger Fußball-Pokalbewerbs, damals „Demokratisches Volksblatt“-Cup, mit 6:1 (3:0) gegen Austria Salzburg gewann. Vor den knapp 2500 Zuschauern, größtenteils Bürmooser Anhänger, am SAK-Sportplatz in Nonntal, entwickelte sich von Anfang an eine spannungsgeladene Partie. Die „Salzburger Nachrichten“ schrieben am Tag darauf: „Das war ein rassiges Finale“. Die Flachgauer überzeugten mit einem schnellen Offensivspiel, konnten die teils feldüberlegenen Violetten damit in die Schranken weisen.

Violetter Chancenwucher
Auch die Chancenverwertung der Austria war äußerst mangelhaft, die Einschätzung des „Salzburger Volkblattes“: „Austrias Fünferreihe leistete sich einen geradezu beschämenden Versager“. Das „Salzburger Tagblatt“ meinte in logischer Folge: „Schießen muss man können“.

Bürmooser Sturmreihe beeindruckte
Das Bürmooser-Offensivensemble bestehend aus Grabmüller, Hähn II, Mittelstürmer Proft, Graßmann und Westermaier hätte laut Volkszeitung zu dieser Zeit kein Gegenstück im Bundesland gehabt. Proft erzielte das erste Tor per Volley, Hähn II traf just in einer Drangphase des Gegners zum 2:0. Das 3:0 durch Westermaier, ein abgefälschter Schuss, war der Halbzeitstand. Erst nach dem 0:4 durch Graßmann erzielte Hochleitner den Ehrentreffer der Austria. Doch Hähn II stellte mit zwei schnellen Treffern (65., 67. Minute) den Endstand her. Landgraf und Volkmann gerieten in der Schlussphase aneinander, wurden vom Schiedsrichter des Platzes verwiesen.

Bürmooser Riesenjubel
Der Jubel auf Seiten der Bürmooser war grenzenlos, die Anhänger feierten ihre Helden mit Jubelchören „und im Triumphzug in die Umkleidekabine getragen“ („Salzburger Tagblatt“). Das Fazit der „SN“: „Die bessere, vor allem die schusstüchtigere Mannschaft, hat einen verdienten und überlegenen Sieg errungen“. Der Wettbewerb wurde noch zwei weitere Jahre ausgetragen, fand aber insgesamt zu wenig Anhänger in der Bevölkerung. Erst 1956 wurde der Landescup wieder vollständig durchgeführt, der Sieger: wieder Bürmoos, 

Sebastian Steinbichler
Sebastian Steinbichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol