27.07.2021 08:00 |

Preuners Reformpläne

Wissensstadt fliegt aus der Magistratsdirektion

Die Magistratsreform betrifft prestigeträchtige Themenschwerpunkte. Wie der Radverkehrskoordinator wird auch die „Wissensstadt Salzburg“ umgemodelt. Sie soll von der Magistratsdirektion in die Bildungsabteilung kommen. Der nun zuständige Vizebürgermeister Bernhard Auinger will sie dort aufwerten.

Dieser Punkt der Reform betrifft nur zwei Planstellen in der Magistratsdirektion. Dennoch geht es um ein Prestigeprojekt. Seit 2011 versuchte Ex-Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) Salzburg mit der eigenen Marke als Wissensstadt zu positionieren. Mit wechselndem Erfolg.

Noch Ende 2018 bestärkte aber auch der aktuelle Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) mit zwei neuen Stellen in der Magistratsdirektion den Weg. „Damit setzen wir den nächsten Schritt in die Zukunft Salzburgs als innovative Wissensstadt“, sagte er damals. Heute klingt das anders.

„Die Wissensstadt hat in der Magistratsdirektion ein Inseldasein gehabt“, meint Preuner. Deshalb werden die beiden Planstellen in die Abteilung „Wissenschaft und Bildung“ von Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) wandern. „Da wird nichts geändert und nichts weggenommen“, versichert Preuner. Auinger ist trotz der Aufwertung seiner Abteilung nicht restlos von dem Schritt überzeugt.

Zusätzliches Personal soll dazukommen
Denn die Magistratsdirektion hat auch Zugriff auf andere Abteilungen. „Von daher ist es gescheiter, wenn es in der Magistratsdirektion ist“, sagt Auinger. Er wird versuchen, bei den Budgetverhandlungen eine zusätzliche Stelle dazuzubekommen. „Ich sehe die Reform aber nicht als Untergang für die Wissensstadt“, meint Auinger. Die Bürgerliste sieht das kritischer. „Da fährt Preuner wieder einen Innovationsbereich runter“, sagt Bürgerlisten-Chefin Martina Berthold.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol