20.06.2021 07:30 |

Mediziner warnen

Viele schwänzen den Zweitstich

Die Urlaubszeit lässt grüßen – und mit ihr scheinen einige Salzburger ihre Termine zur Zweitimpfung nicht mehr so wichtig zu nehmen. So registrieren Ärzte und Rotes Kreuz Verzögerungen beim Vereinbaren der Termine, viele Ausreden und Absagen. Die schwerwiegenden Folgen sind dabei wohl den Wenigsten bewusst.

Mehr als jeder zweite Salzburger über 16 Jahren hat schon eine Impfung gegen Covid erhalten. In den nächsten Wochen sind viele von ihnen für den zweiten Stich vorgesehen. Einen Termin dafür auszumachen, ist aber überraschenderweise ein schwieriges Unterfangen. „Es wird immer schwieriger, die Leute für den zweiten Stich zu motivieren“, erzählt Impfarzt Sebastian Huber. So gäbe es immer mehr Ausreden, wieso Termine nicht eingehalten werden können. „Da ist natürlich die Urlaubszeit jetzt auch ein wichtiger Faktor, aber im Moment betrifft das ungefähr 20 Prozent meiner Patienten“, sagt Huber.

Mit dieser Thematik ist er nicht alleine: So appelliert die Salzburger Ärztekammer an die Geimpften, sich auch die zweite Dosis injizieren zu lassen. Auch das Rote Kreuz registrierte in der letzten Zeit gehäuft eine Verzögerung beim Vereinbaren der Impftermine und stellt klar, dass „kein anderer Termin so wichtig wie die Impfung sein kann“. Die Zweitimpfung funktioniert sozusagen wie ein Turbo – sie vervielfacht die Covid-Antikörper im Organismus.

Wer sich nur einmal impfen lässt, riskiert, dass die Immunisierung nicht vollständig wirkt. Das kann gravierende Folgen haben: „Es können Virusmutationen entstehen, außerdem besteht weiter die Möglichkeit, dass man sich mit dem Virus anstecken und es weitergeben kann“, sagt Sebastian Huber. Erst durch die Zweitimpfung ist man auch besser gegen Varianten und Mutationen des Coronavirus geschützt.

Marie Schulz
Marie Schulz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Juli 2021
Wetter Symbol