Wut auf Politik

Busquets-Aus? Spaniens Enrique holt 4 neue Spieler

Spanien-Schlüsselspieler Sergio Busquets war am Sonntag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Tests aller anderen Spieler seien negativ ausgefallen, hatte der Verband mitgeteilt. Busquets (32) musste das Trainingslager in Las Rozas in einem medizinischen Fahrzeug verlassen. Jetzt nominierte Teamchef Luis Enrique vier (!) Spieler nach.

Das letzte Testspiel vor der EM am Dienstag werden die Spanier mit Spielern der U21 absolvieren. Ob der Kapitän bei der EM noch mitspielen kann, ist derzeit fraglich. Nach der Nichtnominierung des eigentlichen Spielführers Sergio Ramos könnte den Spaniern somit ein weiterer wichtiger Führungsspieler fehlen.

Ärger über Politik
Medienberichten zufolge macht sich im spanischen Verband nicht nur Sorge um Busquets Einsatz breit, sondern auch Verärgerung über die politisch Verantwortlichen. Verbandsboss Luis Rubiales hatte sich vor zwei Monaten für die Impfung der Spieler mit dem Einmal-Vakzin von Johnson & Johnson stark gemacht. Dies war aber abgelehnt worden.

Am Abend wurde dann bekannt, dass der spanische Teamchef Luis Enrique vier Profis nachnominiert. Diese werden in einer eigenen „Blase“ trainieren. Rodrigo Moreno (Leeds United), Pablo Fornals (West Ham, oben noch im Trikot von Villarreal), Carlos Soler (Valencia) und Brais Mendez (Celta Vigo) seien berufen worden, um den Kader zu unterstützen, der sich auf die EM vorbereite, informierte der spanische Verband (RFEF) am Montag.

Diese Profis sollen ab Dienstag aus Vorsichtsgründen „in einer Parallel-Bubble“ trainieren. Diese Entscheidung sei „in Vorwegnahme der möglichen Konsequenzen“ getroffen worden, die sich aus dem positiven Testergebnis von Busquets ergeben könnten, hieß es. Im Klartext bedeutet das: Die nachnominierten Profis sollen bereitstehen, um in den endgültigen Kader zu rücken, falls es weitere Infektionsfälle gibt, die zu EM-Ausfällen führen.

Keine Details bekanntgegeben
Nach Bekanntgabe der Ansteckung von Busquets wurde das Training der La Roja zunächst „personalisiert“ durchgeführt. Details zum genauen Prozedere gab es nicht. Der Europameister von 2008 und 2012 sowie Weltmeister von 2010 bestreitet sein erstes EM-Spiel am Montag in Sevilla gegen Schweden. In dieser Gruppe E spielen auch Polen und die Slowakei.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol