Plus von 3,5 Prozent

Wirtschaft wächst schneller als gedacht

Niederösterreich
02.06.2021 18:00
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten – die heimische Wirtschaft wird sich laut aktuellen Prognosen schneller von den Folgen der Corona-Krise erholen als gedacht. Für heuer wird ein Wachstum von 3,5 Prozent erwartet, kommendes Jahr soll das Plus sogar 4,1 Prozent betragen. „Niederösterreich ist bei der Konjunktur ein Schnellstarter“, ließ sich die Landesregierung nun zu Jubeltönen hinreißen.

„Wir erleben gerade den stärksten weltweiten Aufschwung seit einem halben Jahrhundert“, war Landesrat Jochen Danninger die Freude anzumerken. Grund dazu gab ihm Wirtschaftsforscher Christian Helmenstein vom renommierten Economica Institut. Nach einem schwierigen ersten Quartal bescheinigte er dem weiten Land nun ein Wachstum von 3,5 Prozent.

(Bild: Gabriele Moser )

Damit erhole sich Niederösterreich deutlich schneller von der Krise als andere Regionen in Europa. „Dank einer vorausschauenden Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, eines starken Tourismus-Comebacks und des anziehenden Ölpreises, der der OMV zugutekommt“, erklärt Helmenstein. Ein Grund für Optimismus: Kommendes Jahr soll die Wirtschaft sogar noch stärker wachsen, nämlich um 4,1 Prozent. „Auch das gute Tempo bei den Impfungen wirkt sich positiv auf die Konsumfreude aus“, ist Danninger optimistisch.

Zitat Icon

Das nun vorausgesagte Wachstum bestätigt den niederösterreichischen Weg. Wir haben bereits im März 2020 mit gezielten Förderungen begonnen. Das beweist: Wer schnell hilft, hilft doppelt!

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leiter

Vorsichtiger gibt sich sein Kollege Ludwig Schleritzko, der für die Landesfinanzen verantwortlich ist: „Wir haben früh investiert, aber das war natürlich ein massiver Vorgriff auf die finanziellen Ressourcen.“ Mit dem Ende der Krise sei aber auch der Krisenmodus im Budget beendet.

(Bild: Huber Patrick)

„Wir werden nun wieder nachhaltiger investieren. Und das beste Mittel zur Konsolidierung ist ein gutes Wachstum“, so Schleritzko. Das beginne natürlich bei Arbeitsplätzen, die Niederösterreichern ein gutes Leben ermöglichen. Durch gezielte Betriebsansiedlungen seien bis Ende April bereits 650 Jobs geschaffen worden, betonte Danninger.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele