28.05.2021 12:45 |

Zwei Punkte fehlten

Grabher scheitert am Sprung zu den French Open

Wie bitter ist das? Der Vorarlbergerin Julia Grabher fehlten nur zwei Punkte zum Einzug in den Hauptbewerb der French Open. Am Ende musste sich die 24-Jährige in der dritten Qualifikationsrunde aber US-Girl Hailey Baptiste nach 128 Minuten mit 6:3, 5:7 und 3:6 geschlagen geben.

Die Vorarlbergerin, die in der WTA-Weltrangliste auf Platz 194 geführt wird, begann auf Court sieben wie aus der Pistole geschossen und ging dank zweier Breaks rasch mit 4:0 in Führung. Danach riss bei Grabher allerdings etwas der Faden. Nachdem Hailey (WTA-Nr. 202) ihren Aufschlag zum 1:4 erstmals durchbrachte, breakte sie die Dornbirnern im sechsten Game zu null. Nach einem weiteren umkämpften Game kam die 19-jährige US-Amerikanerin sogar bis auf 3:4 heran, ehe Österreichs regierende Freiluft-Staatsmeisterin wieder in die Spur fand, ihren Aufschlag zum 5:3 durchbrachte und den Satz am Ende dank ihres dritten Breaks mit 6:3 für sich entschied.

Im zweiten Durchgang gelang Österreichs Nummer zwei - hinter Barbara Haas, die in der ersten Quali-Runde von Paris an der Engländerin Harriet Dart scheiterte - erneut ein Blitzstart. Bereits im zweiten Game nahm sie ihrer Gegnerin den Aufschlag ab und stellte dann auf 3:0. In Game sieben machte Baptiste dann aber mit ihrer zweiten Break-Chance das Re-Break und glich in der Folge zum 4:4 aus. Das nächste Spiel brachte Grabher dann aber ohne Punktverlust zum 5:4 durch und im nächsten Game fehlten ihr beim Stand von 30:30 gerade mal zwei Punkte zum Matchgewinn. Doch es kam anders: Das US-Girl glich aus, Grabher unterliefen bei ihrem folgenden Aufschlagspiel gleich zwei Doppelfehler, Baptiste konnte Julia den Service zum 6:5 abnehmen und in der Folge zum 7:5-Satzgewinn ausservieren.

Der Entscheidungssatz begann dann für Grabher denkbar ungünstig: Bereits im ersten Spiel - in dem Julia erneut zwei Doppelfehler unterliefen - durchbrach Baptiste erneut den Aufschlag der Vorarlbergerin und stellt gleich danach auf 2:0. Im nächsten Game fand die Amerikanerin erneut eine Breakchance vor, konnte diese aber - erstmals in der Partie - nicht nutzen und Grabher verkürzte auf 1:2. Dennoch schien die Partie nun endgültig zugunsten der 19-jährigen aus Washington gekippt zu sein: Im fünften Game besiegelte ein weiterer Grabher-Doppelfehler die 4:1-Führung für Baptiste, die umgehend auf 5:1 erhöhte. Zwar konnte Julia beim Stand von 2:5 zwei Matchbälle abwehren und das Re-Break zum 3:5 machen, allerdings blieb das US-Girl cool und nahm Grabher direkt danach ihr Service erneut zum 6:3-Satz- und Matchgewinn ab.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
13° / 19°
stark bewölkt
11° / 21°
wolkig
13° / 21°
stark bewölkt
12° / 21°
stark bewölkt