Musste erlöst werden

Angeschossener Graureiher in Garten aufgefunden

Ein schwer verletzter Graureiher ist in einem Garten in Lanzendorf in Niederösterreich entdeckt worden. Wie sich im Zuge der Untersuchung herausstellen sollte, war auf den Vogel geschossen worden. Das Projektil eines Luftdruckgewehrs hatte sich in das Schultergelenk des Flügels gebohrt. Dem Graureiher konnte nicht mehr geholfen werden, er musste erlöst werden.

Der Vogel war nicht mehr flugfähig, als er aufgefunden wurde, und ließ sich überdies „nahezu problemlos einfangen“ - das jedoch sei „kein gutes Zeichen“, hieß es am Donnerstag seitens des Tierschutz Austria. Tatsächlich wurde eine schwere Verletzung am Flügel des Graureihers entdeckt. Ein erster Verdacht auf die mögliche Ursache sollte sich bei der Untersuchung des Vogels bestätigen: Auf den Reiher war geschossen worden. „Aufgrund der Schwere der Verletzung konnte der Flügel nicht amputiert werden und das Tier musste leider euthanasiert werden“, hieß es.

Zitat Icon

Der Graureiher hätte bloß vertrieben werden dürfen.

Vereinspräsidentin Madeleine Petrovic

Die Organisation erstattete daraufhin Anzeige wegen Tierquälerei sowie wegen eines Verstoßes gegen die NÖ Kormoran- und Graureiherverordnung. „Der Graureiher hätte bloß vertrieben werden dürfen. Sollte sich bestätigen, dass hier ein Jäger oder Fischer versucht hat, das Tier zu erschießen - noch dazu in der Brut und Aufzuchtzeit -, so ist das besonders verwerflich“, sagte Vereinspräsidentin Madeleine Petrovic.

Graureiher auf roter Liste gefährdeter Arten
Aktuell dürfen die Tiere vom 16. August bis zum 31. Jänner bejagt werden, wenn die Vertreibung durch optische und akustische Hilfsmittel nachweislich nicht geholfen hat. Allerdings wird seitens des Tierschutz Austria eine ganzjährige Schonung des Graureihers gefordert, denn er finde sich auch „auf der roten Liste gefährdeter Arten mit dem Zusatz, dass eine Gefährdung droht“, erklärte Petrovic.

Im niederösterreichischen Jagdgesetz jedoch wird er als „jagdbares Tier geführt“. Man fordere daher „die sofortige Streichung des Graureihers aus der Liste der jagdbaren Arten“, so die Vereinspräsidentin.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
15° / 18°
Regen
14° / 19°
starker Regen
16° / 19°
starke Regenschauer
17° / 20°
starker Regen
14° / 16°
starker Regen