19.05.2021 15:43 |

Vögel halten Wache

Neue Raben für den Tower von London

Der Untergang des Vereinigten Königreichs ist - glaubt man der Legende - wieder ein Stückchen unwahrscheinlicher geworden. Der Tower von London hat zwei neue Raben, nun halten dort wieder neun Vögel Wache. Der jüngste Neuzugang heißt „Branwen“, wie der Tower am Mittwoch mitteilte. Der Name, der auf Deutsch „Gesegneter Rabe“ bedeutet und aus der keltischen Mythologie stammt, wurde in einer öffentlichen Abstimmung ermittelt. Außerdem wohnt auch noch „Branwens“ Geschwisterchen „Edgar“ im Tower, benannt nach dem britischen Dichter Edgar Allan Poe.

Der Legende nach geht das Vereinigte Königreich unter, wenn weniger als sechs Raben in der berühmten Sehenswürdigkeit wohnen. Entsprechend groß war die Aufregung, als im Jänner - kurz nach dem Vollzug des Brexit und zum Höhepunkt der Corona-Pandemie - „Merlina“ verschwand und nur noch sieben Raben im Tower verblieben, die benötigten sechs plus ein „Ersatz-Rabe“.

Rabenmeister Christopher Skaife zeigte sich erfreut über den Namen für den jüngsten Vogel. Die Ankündigung wurde von einer Zeremonie und Trompetenstößen begleitet. Die übrigen sieben Raben heißen „Jubilee“, „Harris“, „Gripp“, „Rocky“, „Erin“, „Poppy“ und „Georgie“. Seit Montag können auch wieder Besucher die Vögel betrachten und den Tower besichtigen, nachdem Corona-Vorschriften nach Monaten gelockert wurden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).