10.05.2021 17:00 |

Alpen bis Gardasee

Rabalderhaus Schwaz: Ein Netzwerk der Moderne

Das grenzüberschreitende Ausstellungsprojekt „Im Netz der Moderne. Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee“ wird mit unterschiedlichen Exponaten im Museum Rabalderhaus in Schwaz, im Nikodem-Archiv Mutters, im Lanserhaus in Eppan an der Weinstraße sowie im Museo Alto Garda in Riva del Garda gezeigt.

„Networking“ - Netzwerken, in diesem Fall ein reales und kein digitales soziales Netzwerk aufzubauen und zu erhalten, gelang den beiden bildenden Künstlern Hans Josef Weber-Tyrol und Artur Nikodem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Verbindungen dieser beiden Zentralfiguren erstreckten sich über das Gebiet der heutigen Euregio hinaus und reichten vom Gardasee bis nach München - stets ihrer eigenen Reisetätigkeiten entsprechend.

Mobilität und Transfer beschränkten sich dabei nicht nur auf den ideellen Austausch zwischen den Personen, sondern brachten Veränderungen der geistigen und kulturellen Situation ganzer Regionen mit sich.

„Sehnsucht nach dem Süden“
Das Museo Alto Garda in Riva del Garda bringt Weber-Tyrol und Nikodem in Relation mit Trentiner Künstlerinnen und Künstlern und deren Landschafts-und Menschenbildern. Mit Bildern des Gardasees beider Künstler bringt die Ausstellung die „Sehnsucht nach dem Süden“ zum Ausdruck.

Im Rabalderhaus in Schwaz, im Nikodem-Archiv in Mutters und im Lanserhaus in Eppan stehen insbesondere die Kontakte und Beziehungen Weber-Tyrols zur bayerischen Kunstwelt in München zwischen 1910 und 1920 und zu heimischen Künstlern wie Albin Egger-Lienz, Ludwig Penz oder Wilhelm Nicolaus Prachensky sowie die Freundschaften Artur Nikodems mit Theodor Prachensky, Gilbert Heidegger oder Waldemar Güttner im Vordergrund. Dabei wird auch zum ersten Mal ein fotografischer Paradigmenwechsel mittels einer Gegenüberstellung der Fotoarbeiten von Heinrich Kühn und Artur Nikodem aufgezeigt.

Ausstellung noch bis 27. Juni
Die Projektleitung dieses grenzüberschreitenden Ausstellungsprojektes liegt in den bewährten Händen von Günther Dankl und Elio Krivdić. Diese prägenden künstlerischen Arbeiten können im Schwazer Rabalderhaus und im Nikodem-Archiv Mutters noch bis zum 27. Juni besichtigt werden. Im Lanserhaus Eppan läuft die Ausstellung hingegen vom 15. Mai bis 27. Juni und im Museo Alto Garda (MAG) vom 10. Juli bis 19. September. 

Hubert Berger
Hubert Berger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
18° / 32°
einzelne Regenschauer
17° / 31°
einzelne Regenschauer
16° / 30°
einzelne Regenschauer
17° / 31°
einzelne Regenschauer
16° / 31°
einzelne Regenschauer