Kühbauer über Joker

Doppelpack-Demir könnte Rapid im Sommer verlassen

Zur Meistergruppen-Halbzeit in der Fußball-Bundesliga hat Rapid im Kampf um Endrang zwei alle Trümpfe in der Hand. Nach dem 4:0-Heimsieg am Sonntag über die WSG Tirol beträgt der Vorsprung der Hütteldorfer auf den neuen Dritten Sturm Graz fünf Runden vor Schluss vier Punkte. Aber ob Rapid den Matchwinner in Hütteldorf halten kann, ist höchst fraglich.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein neuerlicher Sieg gegen die WSG würde Rapid der Vizemeisterschaft wieder einen Schritt näher bringen. Dies hätte allein schon deshalb große Bedeutung, weil der Zweite im Sommer in der Champions-League-Qualifikation antreten darf und bei einem Ausscheiden noch immer seriöse Chancen auf die Europa-League-Gruppenphase und damit Millionen-Einnahmen hat. „Platz zwei wäre wirklich eine Top-Leistung“, sagte Trainer Dietmar Kühbauer, der Rapid bereits im Vorjahr zum zweiten Rang geführt hatte. In der 3. Qualifikationsrunde zur CL war dann bei Gent Endstation.

Rapid holte am Sonntag den ersten Sieg nach zuletzt drei erfolglosen Versuchen. „Hätten wir nicht gewonnen, wäre wieder eine wunderbare Diskussion ins Laufen gekommen“, vermutete der 50-Jährige. So aber beschränkten sich die Diskussionen um Themen wie den vorwöchigen Italien-Trip von Kapitän Dejan Ljubicic.

Ljubicic geht
Dass der Mittelfeldspieler Rapid im Sommer ablösefrei verlassen wird, ist seit langem ein offenes Geheimnis, den neuen Club will Ljubicic noch nicht verraten. Laut „kicker“ soll der Wiener zum 1. FC Köln wechseln. Der 23-Jährige regelte seine Transferangelegenheiten mitten in einer englischen Woche, was Kühbauer jedoch nicht störte. Er sei davon überzeugt, dass Ljubicic bis zum Schluss alles für Rapid geben werde, meinte der Coach. „Da ein Problem heraufzubeschwören, da bin ich nicht dabei, und der Klub genauso wenig.“

Auch Yusuf Demir könnte Rapid im Sommer verlassen. An dem 17-Jährigen sollen viele Topclubs interessiert sein, obwohl er noch immer kein Stammspieler ist. „Ich weiß, was ihm dazu fehlt, werde es aber da nicht sagen. Ich kann nur sagen, dass ich froh bin, ihn zu haben“, erklärte Kühbauer auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, das Demir mit einem Doppelpack kurz nach seiner Einwechslung entschied. Damit kaschierte der ÖFB-Teamspieler eine davor über weite Strecken uninspirierte Leistung der Hütteldorfer.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)