Schäden befürchtet:

„Monsterbau“ wird jetzt zum Zankapfel

Vor dem heutigen Baustart in der Erberpromenande in Himberg, Bezirk Bruck an der Leitha, gehen die Wogen in der Nachbarschaft hoch. Eine Spundwand mit sieben Meter Tiefe soll für ein Einfamilienhaus errichtet werden – Sachverständige prüften die Nachbarschaft bereits für etwaige Schäden. Die Stimmung ist im Keller.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Entweder Luftschutzbunker oder Atomraketensilo“ – hämische Nachrede und Ablehnung ist den künftigen Bewohnern im Bereich Erberpromenade und Neubachgasse in Himberg bereits jetzt offenbar gewiss. Ein spezielles Wohnbauprojekt bekommt nämlich für den geplanten Keller eine sieben Meter tiefe Spundwand. Bei deren Errichtung könnte es auch zu Schäden an Nachbarhäusern kommen, deshalb waren bereits diverse Sachverständige vor Ort und prüften vorab den Zustand der angrenzenden Gebäude.

Ärger über Politik
Die Anrainer sind naturgemäß wenig erfreut und bekritteln auch das Vorgehen der örtlichen Politik: „Es gab zwar eine Bauverhandlung mit entsprechender Ladung, bei der wurde aber in keiner Weise erwähnt, in welcher Form der Keller des Neubaus errichtet werden wird. Spundwände kenne ich persönlich ja nur von der Autobahn“, erklärt ein Betroffener. Der zuständigen Baufirma wird weiters auch ein Naheverhältnis zur Gemeindeführung unterstellt. Für Zündstoff ist also gesorgt

Josef Poyer
Josef Poyer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
2° / 2°
Schneeregen
2° / 3°
bedeckt
-1° / 1°
bedeckt
-1° / 1°
Schneefall
1° / 1°
Nebel
(Bild: Krone KREATIV)