03.04.2021 07:05 |

Mehr Dosen erwartet

Schleppender Start in die zweite Impf-Phase

Stich für Stich impft sich Salzburg durch die Krise. Obwohl die Logistik für größere Impfstraßen bereit steht, tröpfelt das Serum nur langsam in die Arme der Impfwilligen. Schuld daran sind laut den Verantwortlichen die noch immer geringen und unzuverlässigen Impfstoff-Lieferungen. Bald soll es mehr Dosen geben.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die gute Nachricht zuerst: Die Impfung zeigt Wirkung. Mittlerweile sind gut 80 Prozent der über 80-jährigen Salzburger geimpft und die Ansteckungen gehen bei ihnen deutlich zurück. Es gibt auch weniger Todesfälle. Einen positiven Effekt gibt es auch im Pongau: Seit der Testpflicht und den Impfungen in Hotspot-Gemeinden ist die 7-Tages-Inzidenz von rund 1000 am 15. März auf nunmehr rund 250 zurückgegangen. Die Ausfahrtsbeschränkungen im Gasteinertal laufen wie geplant am Montag aus.

Doch noch immer warten über 80-Jährige und Hochrisikopatienten auf das Serum. Erst nächste Woche wird diese Gruppe abgeschlossen. Das Land begründet das mit zu wenig Impfstoff, die Logistik sei bereit.

Gleichzeitig startet mit leichten Verzögerungen die Phase 2 des Impfplans: Personen über 65 Jahren, 24-Stunden-Betreuer und Angehörige von Schwangeren sind an der Reihe. Das Impftempo soll Fahrt aufnehmen, sobald die für April und Mai zugesagten Dosen geliefert werden, sagt Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP). Derzeit kann nur ein bis zwei Wochen vorausgeplant werden.

Pädagogen kamen diese Woche schon dran
Vorgezogen wurden die Pädagogen und Schulpersonal. Gut 7700 von ihnen wurden diese Woche mit dem Serum von AstraZeneca geimpft. „Für die Pädagogen ist das sicher angenehmer, wenn man im Unterricht geschützt ist“, sagt Roland Hermanseder, Direktor der HTL Hallein. Knapp die Hälfte seiner Lehrer hat sich impfen lassen.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)