Entenfellner zu Gast

„Land schafft Leben“-Podcast schließt Lücke

 „Wer nichts weiß, muss alles essen“ - der Podcast des Vereins Land schafft Leben informiert seit einem Jahr über die Welt der Lebensmittel. Jeden Donnerstag sprechen die Vereinsgründer Hannes Royer und Maria Fanninger mit spannenden Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung. Diesmal zu Gast: „Krone“-Tierexpertin Maggie Entenfellner. Sie spricht mit Hannes Royer über „Tierwohl am Teller“.

Lebensmittel sind nichts Beiläufiges. Produktionsbedingungen bestimmen über Nachhaltigkeit, Qualität und gesundheitlichen Wert. Wie sind wir in Österreich in dieser Hinsicht aufgestellt? Was bewegt uns aktuell und in Zukunft in der Landwirtschaft? Der Podcast von Land schafft Leben liefert seit März 2020 Informationen rund um die Lebensmittelwelt und klärt über komplexe Themen auf.

„Konsumenten wollen immer mehr wissen!“
Für Obmann Hannes Royer schließt der Verein damit eine wichtige Lücke: „Wie steht es in Österreich mit der Selbstversorgung? Was bedeutet Tierwohl? Wie können wir Lebensmittelverschwendung vermeiden? Die Konsumentinnen und Konsumenten wollen immer mehr über Lebensmittel wissen. Mit dem “Land schafft Leben„-Podcast sprechen wir genau diese Themen an, die so viele brennend interessieren. So hat jeder und jede die Möglichkeit, eine bewusste Kaufentscheidung zu treffen!“

Maggie Entenfellner spricht über Tierwohl
„Es kann nicht sein, dass ein Tier in diesem Land, in dem es uns so gut geht, so leiden muss.“ Wofür sich Maggie Entenfellner seit über 20 Jahren Woche für Woche in der Kronen Zeitung einsetzt, ist für sie längst zu einer Lebenseinstellung geworden: Ob Katze, Huhn oder Rind - alle Tiere verdienen unseren Schutz, sagt die Journalistin und Fernsehmoderatorin, die fast ihre ganze Kindheit am Bauernhof der Großeltern verbracht hat.

Dort waren die Rinder noch im Stall angebunden, erzählt sie im neuen Podcast mit Hannes Royer. Vielleicht mit ein Grund, warum ihr das Verbot der permanenten Anbindehaltung ganz besonders am Herzen liegt. Eines ist für Hannes Royer und Maggie Entenfellner jedenfalls klar: Wer mehr Tierwohl will, muss seine Konsumentscheidungen auch dementsprechend treffen – denn mit jedem Griff ins Regal entscheiden die Konsumentinnen und Konsumenten mit, unter welchen Bedingungen ein Tier gehalten und geschlachtet wurde.

Hören Sie rein und erfahren Sie, warum es für Maggie Entenfellner in dieser Hinsicht keine Ausreden mehr gibt: • InstagramFacebookSpotify oder Youtube:

 Tierecke
Tierecke
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol