25.02.2021 22:08 |

Am Großvenediger

Junger Tourengeher stürzte in Gletscherspalte: tot

Ein 29-jähriger Tourengeher aus dem Bezirk Liezen (Steiermark) ist am Donnerstag auf dem Großvenediger bei Matrei in Osttirol in eine Gletscherspalte gestürzt und konnte von den Rettungskräften nur mehr tot geborgen werden. Der 29-Jährige war mit zwei weiteren Tourengehern (51, 47), ebenfalls aus Liezen, bereits auf der Abfahrt unterwegs, als seine Kameraden nur mehr seinen Schrei hörten.

Die drei Steirer waren am Donnerstag um 6 Uhr vom Tauernhaus in Matrei auf den Großvenediger aufgestiegen. Gegen 12 Uhr erreichten die drei Bergsteiger den Gipfel. Nach einer kurzen Rast fuhren die drei Männer gegen 13 Uhr unangeseilt in Richtung Innergschlöss ab. Im Bereich des zweiten Keesboden auf einer Seehöhe von 3250 Metern fuhren sie hintereinander in Spur ab und hielten sich bei der Abfahrt annähernd an die Aufstiegsspur, als sie plötzlich von dem als letzten fahrenden 29-Jährigen einen Schrei hörten. Der 51- und der 47-jährige hielten sofort an und sahen eine offene Gletscherspalte, in welche ihr Bergkamerad offensichtlich gestürzt war. Sofort hielten sie Nachschau, konnten aber keinen Kontakt herstellen und setzten in der Folge einen Notruf ab.

Der Mann konnte gegen 15.15 Uhr aus einer Tiefe von 35 Metern aus der Spalte geborgen werden. Die Notärztin konnte jedoch nur mehr den Tod des jungen Alpinisten feststellen. Der Leichnam wurde vom Hubschrauber ins Tal geflogen. Im Einsatz standen die Bergrettung Matrei mit 20 Mann, drei Alpinpolizisten sowie der Polizeihubschrauber. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 13. April 2021
Wetter Symbol