12.02.2021 11:28 |

„Riverdale“-Star

Madelaine Petsch wegen Cheryl Blossom gemobbt

Madelaine Petsch findet es schwer, abzuschalten. Die „Riverdale“-Darstellerin gesteht, dass sie gar nicht anders kann, als ihren Terminkalender ständig mit Arbeit und Aktivitäten vollzupacken. „Ich erlaube es mir nicht, zu entspannen. Mein Therapeut hat mir erklärt, dass ich dieses Trauma habe, wegen dem ich denke, dass ich immer etwas machen muss“, erklärte die rothaarige Schönheit. Schwer zu kämpfen hat sie auch mit dem Hass der „Riverdale“-Fans wegen ihrer Serienrolle Cheryl Blossom. Ihr verstorbener Co-Star Luke Perry gab ihr jedoch wichtige Ratschläge, um damit zurechtzukommen. 

Im Interview mit dem „Cosmopolitan“-Magazin sprach die 26-Jährige laut einer „Bang“-Meldung jetzt über ihr Leben und verriet, was sie belastet. Der traurige Grund für ihre strenge Disziplin sei, dass sie sich ablenken müsse. „Je mehr ich zu tun habe, desto weniger Ängste habe ich … Ich vergrabe mich in meine Arbeit, weil ich - das ist ein wenig traurig - ständig andere Leute sein will“, enthüllte sie. „Ich will anderen Leuten Leben einhauchen.“

Dementsprechend herausfordernd gestaltete sich der Lockdown für Madelaine Petsch, die sich kurz davor auch noch von ihrem Freund Travis Mills getrennte hatte, mit dem sie drei Jahre zusammen gewesen war.  „Wenn du ständig anderen Leuten Leben einhauchst, wer bist du dann? Ich habe das Gefühl, dass ich für alle alles sein muss. Und ich weiß nicht, zu wem mich das am Ende des Tages macht“, gestand sie.

Ratschläge von Luke Perry
Für die Rolle der Cheryl Blossom schlägt der Schauspielerin viel Hass von den „Riverdale“-Fans entgegen, was sie schwer belastet „Ich wurde online massiv gemobbt. Die Leute beschimpften mich ständig als B****. Ich weinte jede Nacht im Bett“, offenbarte Madelaine. „Ich rief mein Team an und meinte ‚Ich liebe meinen Job, aber das ist hart für mich.‘“

Geholfen habe ihr Luke Perry, der 2019 plötzlich verstorben ist. Der Co-Star nahm die junge Schauspielerin zur Seite und tröstete sie mit den Worten: „Du bist keine Figur, die wir mögen sollen, und das bedeutet, du verkaufst sie so gut, dass die Leute denken, das muss so sein." Außerdem riet er Petsch, ihren Twitter-Account zu löschen. Stattdessen eröffnete sie ihren eigenen YouTube-Kanal, auf dem sie sich den Fans zeigt, wie sie wirklich ist. 

Die 26-jährige Schauspielerin steht seit 2016 als die wohlhabende und fiese Cheryl Blossom in der Netflix-Mysterie-Serie „Riverdale“ vor der Kamera. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol