08.02.2021 11:38 |

Kampf gegen Mutationen

Auch Tirol ruft zur Mobilitätseinschränkung auf

Während am Montagvormittag der Verhandlungsmarathon um eine mögliche Abschottung Tirols fortgesetzt wurde, legte das Land ein insgesamt neun Punkte umfassendes Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Corona-Mutationen vor.

„Die aktuelle Lage in Tirol ist zweigeteilt: Einerseits sinken derzeit die Infektionszahlen, wodurch Tirol bei der 7-Tage-Inzidenz aktuell besser liegt als der Österreich-Schnitt. Andererseits sind wir österreichweit mit einer zunehmenden Häufung an Mutationsfällen konfrontiert. Bei uns in Tirol sind es größtenteils südafrikanische Mutationsfälle“, wird Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) in einer Aussendung zitiert.

So soll Ausbreitung verhindert werden
Mit einem neun Punkte umfassenden Maßnahmenpaket will Tirol nun die Ausbreitung der Corona-Mutationen bekämpfen. Dieses beinhaltet unter anderem einen Aufruf an die Bevölkerung zur allgemeinen Mobilitätseinschränkung, die Vorschreibung von negativen Antigen-Tests für die Benützung von Seilbahnen sowie flächendeckende PCR-Tests in Bezirken mit hoher Sieben-Tages-Inzidenz. Die Punkte im Überblick:

1. Strenge Kontrolle der Grenzen auf die neue verschärfte Einreiseverordnung durch Polizei und Bundesheer. Das Land Tirol ersucht die beiden zuständigen Ministerien um Unterstützung.
2. Verschärfte Kontrollen zur Einhaltung der Covid-Maßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln und Ausgangsbeschränkungen durch die Polizei. Zudem Verschärfung der Kontrollen von Zweitwohnsitzen.

3. Fokus auf Alten- und Pflegeheime: Intensivierung der Schutzmaßnahmen in ganz Tirol.
4. Bei Mutationsverdacht und Kontaktpersonen Freitestung aus der Quarantäne: Nur nach negativem PCR-Test wird man aus der Quarantäne entlassen.
5. Bevölkerung soll auf die Südafrika-Mutation sensibilisiert werden.
6. Mobilität soll österreichweit so gut wie möglich eingeschränkt werden - Aufruf der Bevölkerung, unnötige Fahrten zu vermeiden.

7. In Bezirken mit hoher 7-Tages-Inzidenz werden flächendeckende PCR-Tests angeboten. Jeder positive PCR-Test wird in Tirol bereits bisher auf einen Mutationsverdacht untersucht.

8. Genauso wie bei der Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistern soll als Vorsichtsmaßnahme für das Betreten von Seilbahnen auch ein negativer Antigen-Test vorgeschrieben werden.
9. Tägliche Evaluierung und laufende Abstimmung über Lagebild zwischen Bund und Land.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
9° / 17°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
8° / 15°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
7° / 18°
leichter Regen