05.02.2021 06:47 |

Eine Dosis reicht

Johnson & Johnson beantragte Zulassung in den USA

Der nächste Coronavirus-Impfstoff steht in den USA in den Startlöchern: Der Pharmakonzern Johnson & Johnson hat dort am Donnerstag eine Notzulassung beantragt. Es wäre der erste, bei dem nur eine Dosis für eine Immunisierung ausreicht. Bis das Unternehmen diese erhält, könnte es mehrere Wochen dauern.

Die Tochterfirma Janssen Biotech habe den Antrag bei der Aufsichtsbehörde FDA eingereicht, teilte der US-Konzern mit. Bislang sind in den Vereinigten Staaten die Corona-Vakzine der Mainzer Firma BioNtech und ihres US-Partners Pfizer sowie des US-Konzerns Moderna zugelassen.

Nur ein Piks reicht für Immunität
Der J&J-Impfstoff hat nach Angaben des Unternehmens eine durchschnittliche Wirksamkeit von 66 Prozent. Schwere Erkrankungen vermeide das Mittel zu 85 Prozent. Anders als bei den übrigen Wirkstoffen ist bei dem Vakzin von J&J nur eine Dosis und nicht zwei nötig, um die Immunität zu erreichen.

EU wartet bereits auf Zulassungsantrag
Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hatte vor einer Woche mitgeteilt, dass sie in Kürze ebenfalls einen Zulassungsantrag von J&J für dessen Corona-Vakzin erwarte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).